1.Herren siegt gegen die Füchse Berlin

Berolina Stralau – Füchse Berlin 3 : 1 (1 : 1)

Wichtiger Erfolg im „6 Punktespiel“!

Es war kein schönes Spiel, aber die 3 Punkte gegen den Tabellenletzten sind natürlich das Wichtigste an diesem Tag gewesen. Die Reinickendorfer hatten in der Rückrunde durch gute Resultate wieder Morgenluft geschnuppert. Und so spielten sie auch. Ohne den urlaubenden Beer und den kurzfristig mit Leistenbeschwerden ausfallenden Jackowski bestimmten die Gäste in der Anfangsphase das Spiel. Doch dann gab es 2 Mal Eckball für uns – beim ersten luden wir den Gegner durch eine schlechte Staffelung noch zum Konter ein, aber beim zweiten konnte Koch den von Pötting getretenden Ball zu Friedrich befördern und der netzte zur Führung ein. Aber die Gäste ließen sich nicht beirren und kamen ihrerseits zu einigen verheißungsvollen Standardsituationen. Friedrich kam dann im Strafraum einen Tick zu spät, traf die Beine des Gegenspielers, doch den fälligen Elfmeter hielt Poßnien im großen Stil. Doch kurz danach führte eine gute Kombination der Füchse über unsere linke Abwehrseite zu einer flachen Eingabe, die der gegnerisch Torjäger eiskalt ausnutzte.
In der 2. Halbzeit gab es nicht mehr viel Aufregendes. Zu allem Überfluss musste auch noch Pötting mit Oberschenkelbeschwerden ausscheiden. Zu verzeichnen waren nur noch 2 Schussversuche von Hoheisel und Jonach, aber sie verfehlten das Tor „meilenweit“. Auch von den Füchsen kam nicht mehr viel Konstruktives. Die anfangs gezeigte Gefährlichkeit über ihre schnellen Außenspieler kam kaum noch zum Tragen. Das war auch ein Verdienst des eingewechselten Turtschan, der seine Aufgabe auf der ungewohnten rechten Außenbahn sehr gut löste. Bezeichnend für das immer schwächer werdend spielerische Niveau war dann unser erneute Führungstreffer: eine flache Eingabe von Heßler zirkelte ein Füchsespieler mit der Innenseite ins eigene Netz. In der Nachspielzeit war dann sogar noch Mlynikowski im Konter nach Zuspiel von Baltruschat zum 3:1 erfolgreich.

Fazit: Diesmal waren 3 Punkte natürlich wichtiger, als ein schönes Spiel zu zeigen!
Aufstellung:

Poßnien; Jonach, Orbay, Koch, Fischer; Weber, Hoheisel (64. Baltruschat); Mlynikowski, Pötting (46. Turtschan), Heßler (88. Nikolajewski); Friedrich

Tore: 1:0 Friedrich (12.), 1:1 (30.), 2:1 Eigentor (79.), 3:1 Mlynikowski (90.)

Video vom Spiel