Frische Gesichter für den Vorstand

Hervorgehoben

Liebe Mitglieder,
liebe Eltern.

Im vergangenen Jahr haben wir uns trotz der anhaltenden Corona-Pandemie organisatorisch und optisch als Verein neu aufgestellt. Diesen Weg gilt es fortzuschreiben auf unserer Mitgliederversammlung, auf der es auch um einige Neubesetzungen im Vorstand geht.

So ist die Position des/der Kassenwart/-wärtin neu zu besetzen. Wenn Ihr also gerne mit großen Zahlen jongliert und stets den Überblick behaltet, um die hervorragende Arbeit von Dirk Kramp fortzusetzen, dann traut Euch.

Wenn Euch eher vereinsrechtliche Fragen reizen oder Ihr einfach nur Euer juristisches Fachwissen in die Waagschale werfen wollt, um den Verein zu unterstützen, dann können wir Euch ebenso brauchen.

Oder ist Euer Ding eher die Logistik und Inventarisierung? Gerade in einem Sportverein wollen wir den Trainer*innen, Sportler*innen und den Eltern immer ein hervorragendes Angebot an Trainingsmaterial und eine Top-Ausstattung bieten.

Es geht auch eine Nummer kleiner: Wenn Ihr beispielsweise einfach „nur“ am Ende des Jahres unserem Kassenwart auf die Finger schauen wollt und unabhängig nachprüft, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist, dann könnt Ihr euch auch als Kassenprüfer*in einbringen.

Dies ist nur eine kleine Auswahl von Möglichkeiten, sich bei Berolina Stralau einzubringen, während Eure Kinder am Training teilnehmen oder ihr selber unsere Trainingsangebote wahrnimmt. Veranstaltungen, Kinderfeste, Öffentlichkeitsarbeit. Alles erfordert tatkräftige Hilfe und schlaue Köpfe, die sich mit engagieren wollen.

Wer sich das vorstellen kann, spricht uns einfach direkt an.

Für den Vorstand

Sven Hätscher
Beisitzer Vorstand und Jugendleitung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FSV Berolina Stralau 1901 e.V.

Stralau in der Bundesliga

Gratulation, Jonas Michelbrink!

Was für ein Nachholspiel! Nicht nur, dass der Berliner Bundesligist Hertha BSC gegen Schalke 04 drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt holte. Auch für Berolina Stralau war es eine besondere Begegnung. Zum wiederholten Mal stand unser früherer Nachwuchsspieler Jonas Michelbrink im Profikader von Hertha BSC. Nachdem er bereits im März gegen Dortmund auf der Bank Platz nehmen durfte, kam es am Mittwoch gegen die Schalker zu seinem Bundesligadebüt, als er in der 76. Minute für Javario Dilrosun eingewechselt wurde.

Entsprechend groß war die Freude und der Stolz bei uns im Verein, als der 19-jährige aufs Feld lief. Unser 1.Vorsitzender Robert Zoch: Jonas’ Traum war es immer im Profifußball anzukommen. In jeder freien Minute war er auf dem Platz und hat ‘gearbeitet’.” Und so wie alle im Verein wünscht auch er Jonas für seinen weiteren Weg nur das Beste: „Er packt das, denn er hat ein Kämpferherz.“

Bis 2014 spielte Jonas Michelbrink in unseren Jugendmannschaften, ehe er nach der D-Jugend an die Akademie von Hertha BSC wechselte und dort mittlerweile in der Regionalliga für die U23 des Bundesligisten kickt.

Jonas Michelbrink von Hertha BSC während des Spiels zwischen Schalke 04 und Hertha BSC am 12.05.2021 in Gelsenkirchen, Deutschland. (Foto von Jan-Philipp Burmann/City-Press GmbH)

1.Herren – Volle Fahrt Richtung neue Saison 2021/2022

Nach zwei erfolgreichen Saisons mit Trainerassistenten, die sich aus unserem Spielerkader rekrutierten, sind wir bei unserer Suche nach einem Co-Trainer für die kommende Saison 2021/2022 fündig geworden. Wir freuen uns mit Erik Neumann einen überaus kompetenten und mit Stralauer Vergangenheit versehenen Trainer bei uns am Lasker begrüßen zu dürfen.

Der mit der DFB Elite-Jugend-Lizenz ausgezeichnete Erik Neumann wechselt aus der A-Jugend des Weißensee FC zu uns nach Friedrichshain und wird künftig an der Seite unseres ebenfalls mit der DFB Elite-Jugend-Lizenz ausgestatteten Cheftrainers Bengt Demant am Stralauer Projekt mitwirken, sowohl junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs als auch etablierte Spieler zu fördern und zu formen. Mit seiner mehr als 20jährigen Trainererfahrung im Jugendbereich bringt Erik viel Wissen und Kompetenz mit, so dass sich Stralau glücklich schätzen kann, in der kommenden Saison ein tolles Trainergespann für die 1. Herren-Mannschaft zu haben.

Damit schließt sich auch für Erik Neumann ein Kreis, der vor ca. 24 Jahren als damals 19-jähriger seine erste Trainerstation bei Berolina Stralau bekleidete.

An dieser Stelle möchten wir einen besonderen Dank an Robert Kleßny und Roberto Hampel aussprechen, die in den letzten beiden Jahren mit ihrer spielerischen Erfahrung als Assistenten Bengt unterstützt haben und dabei halfen, den Umbruch hin zu einer neuen Spielidee und die Einbindung junger Nachwuchsspieler zu gestalten.

Frohe Ostern

 

Der Vorstand wünscht allen ein frohes Osterfest

Der Laskersportplatz ist von Karfreitag den 02.04.2021 bis einschließlich
Ostermontag den 05.04.2021 für alle geschlossen !!!

1.Herren

Saisonplanung 21/22

– Volle Fahrt Richtung neue Saison –

Nach zwei erfolgreichen Saisons gemeinsam erst mit Robert Kleßny und dann übergehend in dieser
Saison mit Roberto Hampel, wo wir bestmöglich Spieler in die Trainingsarbeit als Assistenten
eingebunden haben, war es nun an der Zeit nach einem Co-Trainer zu suchen, welcher langfristig
Interesse hat an dem Stralauer Projekt teilzunehmen.
Somit begann unsere Suche nach einem geeigneten Kandidaten um gemeinsam an meiner Seite,
junge Spieler wie etablierte Spieler von Stralau zu fördern und zu formen. Sondern ebenso die
Trainingsqualität mit neuen frischen Impulsen wie Ideen zu versorgen. Hierbei war unser Augenmerk
auf Trainer gerichtet, welche Großfelderfahrung besitzen, mit jungen wie älteren Spieler
kommunikativ umgehen können, ebenso aktiv Vereins- wie Teamprozess mitgestalten möchten.
Innerhalb kürzester Zeit kamen diverse Bewerbungen bei mir herein, sei es via E-Mail oder
WhatsApp. Hier begann der eigentliche Prozess für mich als Coach herauszufinden wer zum Team
und auch zu mir passen könnte. Nach einigen Gesprächen, Emailverkehr und auch Videokonferenz
war für mich deutlich eine Person zu erkennen mit der ich gerne zukünftig den Weg mit Stralau
zusammen bestreiten möchte. Wie der Zufall es so wollte, hatte er nicht nur Stralauer Vergangenheit
hier am Lasker, sondern kam ebenfalls wie ich aus dem pädagogischen Berufssektor.
Schnell fanden Erik und Ich gemeinsam heraus, dass wir beide viele Überschneidungen in vielerlei
Punkten hatten. Daher sind die Vorfreude und die Begeisterung auf die zukünftige Zusammenarbeit
mit dem Team sehr hoch. Für die kommende Saison befinden wir uns schon voll im Planungsprozess,
wie z.B. die kommende Saisonvorbereitung.
Daher kurz und knapp lieber Erik Willkommen an Bord & Ich freu mich sehr auf unsere zukünftige
Zusammenarbeit mit dem Team �� …Packen wir es an…!
Abschließend möchte ich mich beim Vorstand und unseren Pressesprecher bedanken, die mich bei
der gemeinsamen Suche unterstützt haben. Genauso möchte ich mich bei Robert Kleßny und
Roberto Hampel für ihre Arbeit im und rund ums Team herzlich bedanken. Ihr beide wart ein
wesentlicher Bestandteil dafür, dass uns der Umbruch zur einer neuen Spielidee und Realisierung der
Einbindung junger talentierter Spieler innerhalb des Teams der ersten Herren möglich war.

In diesem Sinne bleibt alle Gesund und Sport frei!

Man sieht sich aufm Lasker

Bengt Demant

Beitragszahlungen

Liebe Stralauer*innen!

Der Vorstand wünscht Euch ein gesundes neues Jahr und hofft, dass Ihr alle gut reingekommen seid.

Auf unserer ersten Vorstandssitzung 2021 haben wir uns intensiv mit der aktuellen Pandemielage, der Situation der Teams und den damit fehlenden Trainings- und Freizeitangeboten im Verein auseinandergesetzt. Wir freuen uns, dass Ihr uns über die vergangenen, schwierigen Monate die Treue gehalten habt und uns damit bestätigt, wie wichtig Euch Berolina Stralau ist. Wir wollen Euch dafür danken und haben uns dazu entschlossen, allen Mitgliedern einen Beitragsmonat zu erlassen. Natürlich ist es nur eine kleine Geste, die aber aus tiefster Überzeugung kommt.Solltet Ihr bereits Euren Mitgliedsbeitrag überwiesen haben, werden wir Euch den erlassenen Monatsbeitrag als Gutschrift anrechnen, so dass Ihr in jedem Fall davon profitiert.

In diesem Zusammenhang wollen wir Euch nochmal an die auf der Mitgliederversammlung angepassten Mitgliedsbeiträgen erinnern: https://www.berolina-stralau.de/2020/11/neue-beitragsordnung-2/

Vorstand

Jahresabschluss

Liebe Stralauer*innen,

das ablaufende Jahr 2020, hat uns als Sportverein mit der Corona-Situation vor noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Auch wir mussten Lernen mit der Situation umzugehen und konnten Konzepte zur Wiederaufnahme und Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes erstellen. Stand heute können wir feststellen, dass uns das gut gelungen ist.

Trotz der Herausforderungen konnten viele Projekte vollendet werden.

Besonders erfreulich ist die Fertigstellung unserer Laskerhütte, die durch den unermüdlichen Einsatz und unzählige Arbeitsstunden ehrenamtlich gebaut wurde.

Auch ein neues Vereinslogo wurde auf den Weg gebracht und schmückt seit dem Sommer unsere Farben.

Die Aktion „Scheine für Vereine“, bei der wir das Vorjahresergebniss um mehr als das Doppelte auf über 5300 Scheine gesteigert haben, zeigt einmal mehr was möglich ist wenn alle mitmachen.

Ausdrücklich möchten wir uns bei allen Ehrenamtlichen – Trainer*innen, Betreuer*innen, Schiedsrichtern, Fans und Sponsoren bedanken, die uns die Treue gehalten haben auch wenn es nicht immer ganz einfach war.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Ihren Angehörigen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2021.

Gemeinsam werden wir das schaffen, denn

„Wir sind Stralau“

Neue Beitragsordnung

Achtung… Achtung… Achtung !!!

Werte Sportkameraden

Auf unserer letzten Mitgliederversammlung wurden folgende Beiträge mehrheitlich beschlossen.

Diese gelten sowohl für den Nachwuchs als auch Herrenbereich ab Januar 2021 !!!!

Bitte passt Eure Daueraufträge und Überweisungen dementsprechend an !!!

Beitragshöhe: aktive Mitglieder  17,-€
                        passive Mitglieder 10,-€
Anmeldegebühr: 20,-€
Abmeldegebühr: 20,-€

Es gibt nur noch einen Rabatt bei Zahlung des Jahresbeitrages bis zum 31.01.2021
187,-€ statt 204,- im Jahr (1 Monat Rabatt).

Der Vorstand des FSV Berolina Stralau

BFV appelliert an Eltern und Vereine

Der BFV bittet Vereine sowie Eltern und andere Angehörige darum, die geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten.

Aus aktuellem Anlass weist der Berliner Fußball-Verband darauf hin, dass im Trainingsbetrieb für Kinder bis zwölf Jahre, der dank einer Ausnahmegenehmigung weiterhin stattfinden darf, keine Zuschauenden gestattet sind. Laut der geänderten Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats, die zum 2. November 2020 in Kraft getreten ist, sind „soziale Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Haushaltes auf das absolut nötige Minimum zu reduzieren“ . Ansammlungen von Zuschauenden sowohl auf als auch vor bzw. im Umfeld einer Sportanlage müssen daher unterbleiben.

Der BFV ist sich bewusst, dass gerade im betroffenen Bereich des Jugendfußballs bis zwölf Jahre viele Eltern, Großeltern oder andere Familienangehörige ihre Kinder, Enkelkinder bzw. Verwandten zum Training bringen und auch wieder abholen. Dass die Zeit zwischen Trainingsbeginn und -ende überbrückt werden muss und viele den Kindern währenddessen gerne beim Fußballspielen zuschauen würden ist völlig verständlich und wäre unter normalen Umständen auch unproblematisch.

Leider stellt die Corona-Pandemie aber auch weiterhin eine Ausnahmesituation dar, in der jeder Einzelne Entbehrungen auf sich nehmen muss. Dass der Berliner Senat und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport Kindern bis zwölf Jahren eine Sondergenehmigung für das Training unter freiem Himmel erteilt haben, ist ein großes Privileg gegenüber anderen Bundesländern und auch anderen gesellschaftlichen Bereichen. Der BFV bittet deshalb alle Vereine sowie Eltern und anderen Angehörigen der jungen Fußballerinnen und Fußballer nochmals darum, alle Hygienemaßnahmen sorgfältig einzuhalten, damit die Möglichkeit zum Kindertraining auch weiterhin besteht.

Andreas Kupper, Präsidialmitglied Jugend, sagt: „Ob und wann es weitere Anpassungen der Infektionsschutzverordnung geben wird, ist frühestens Mitte November absehbar. Es gilt deshalb weiterhin, geduldig zu sein und die geltenden Vorschriften unbedingt einzuhalten, damit sich die Infektionszahlen bald wieder in eine positivere Richtung entwickeln und dann vielleicht weitere Ausnahmen für den Jugendfußball möglich sind.“