Liebe Eltern, herzlich Willkommen bei Berolina Stralau!

Wir freuen uns, dass du dich für unseren Verein interessierst und daran denkst, dass dein Kind bei uns seine ersten oder die nächsten Schritte im Vereins- und Mannschaftssport machen möchte. Wir habe diese Seite eingerichtet, um Eltern den Einstieg in Verein und Sport zu erleichtern.

Berolina Stralau versteht sich selber als Kiez- und Familienverein, der für alle Kinder offen ist: Für Mädchen und Jungen, Leistungssportlerinnen oder Hobbykicker, von Vorschulkindern bis zu den 19-jährigen. Wir haben für jede*n ein passendes Training. Wir unterstützen Schulen und Kindergärten im Kiez bei der Durchführung von Fußball-AGs. Und für alle steht das Miteinander im Team und im Verein, der Spaß am Sport und das gemeinsame Lernen im Zentrum.

Bei uns auf dem Lasker – unserer Sportanlage zwischen Ostkreuz und Warschauer Straße – kommen Kinder als allen Kulturen des Bezirks, mit vielfältigen Hintergründen und unterschiedlichen Interessen zusammen, um ihrem gemeinsamen Hobby nachzugehen. Hier finden sie einen geschützten Raum, um spielerisch mit- und voneinander zu lernen.

Unsere Trainer*innen sind qualifizierte Ausbilder*innen, die regelmäßig an Fortbildungen des Berliner Fußball-Verbandes teilnehmen, um sich wie die Kinder jeden Tag ein Stück weit zu verbessern. Und mehr als die Hälfte haben selber Kinder im Verein oder haben sich irgendwann dazu entschlossen, sich selber als Trainer*in oder Betreuer*in einzubringen.

 

Welches Team ist das Richtige?

E-Jugend? U17-Junior*innen? Bambini? Hört sich alles befremdlich an in deinen Ohren? Verständlich. Denn eigentlich willst du nur, dass dein Kind in einem tollen Team Fußball spielt.

Der Kinder- und Jugendfußball ist nach Altersgruppen unterteilt, die bei den Jüngsten mit der G-Jugend beginnen und hoch gehen bis zur A-Jugend, in der die Jugendlichen der unter 19-jährigen, der U19 kicken. Jede Altersgruppe umfasst zwei Jahrgänge. Dies sind beispielsweise bei der F-Jugend die Kinder zwischen 7 und 9 Jahren, die je nach Können in bis zu vier Teams aufgeteilt werden, um jedem Kind ein angenehmes Lernumfeld zu geben, das dem eigenen fußballerischen Stand entspricht. Niemand soll sich langweilen oder mit dem Training überfordert sein. Im Vordergrund steht der Spaß am Spiel und die indiviudelle Förderung der Kinder, die uns und unseren Trainer*innen am Herzen liegen.

 

Unsere Nachwuchsteams

A-Junioren

Landesliga

Jahrgang 2002 / 2003
Nachwuchs, U19

B-Junior*innen

Bezirksliga

Jahrgang 2004 / 2005
Nachwuchs, U17

C-Junior*innen

Landesliga, Bezirksklasse, Kreisklasse D
Jahrgang 2006 / 2007
Nachwuchs, U15

D-Junior*innen

Landesliga, Landesklasse, Kreisklasse B, Kreisklasse C
Jahrgang 2008 / 2009
Nachwuchs, U13

E-Junior*innen

Landesklasse, Bezirksklasse, Kreisklasse B
Jahrgang 2010 / 2011
Nachwuchs, U11

F-Junior*innen

Landesklasse, Bezirksklasse, Minifußball
Jahrgang 2012 / 2013
Nachwuchs, U9

G-Junior*innen

Minifußball

Jahrgang 2014 / 2015
Nachwuchs, U7

Wir sind Vorbilder

Du kennst es aus dem Alltag mit deinem Kind. Es blickt zu dir auf, schaut sich Dinge von dir ab und lernt von dir. Dies gilt auch auf dem Fußballplatz: Ob als Trainer*in, Schiedsrichter*in, Elternteil, Oma oder Opa – für unsere Kinder sind wir Vorbilder. Und so wollen wir auch gegenseitig auf unser Verhalten achten.

Feuere dein Kinder an beim Spiel oder Turnier. Muntere es auf, wenn es mal nicht so läuft. Lobe es für tolle Aktionen und tröste es, wenn es eine Niederlage gibt. Unsere Trainer*innen kümmern sich dagegen um alles, was auf dem Platz geschieht und sorgen sich um jedes Kind und das Team. Die Kinder lernen im Spiel und haben sehr viele Eindrücke zu verarbeiten. Schon die Anweisungen der Trainer*innen kommen kaum an. Daher ist es uns so wichtig, den Kindern im Spiel auch die Freiheit zu lassen, vermeintliche falsche Entscheidungen zu treffen. Das gehört zum Lernerfolg dazu. 

Daher haben wir als gemeinsamen Leitsatz: Anfeuern ja, coachen nein. Du und die Trainer*innen deines Kindes seid ein Team, das sich gegenseitig ergänzt und unterstützt.

Was musst du als Elternteil noch wissen?

Bevor sich dein Kind entscheidet, ob es bei Stralau Fußball spielen möchte, hat es die Möglichkeit bei einem Probetraining reinschnuppern. Bei den Jüngsten geht es da natürlich viel mehr um den Spaß am angeleiteten Spiel im Team. Je älter und erfahrener die Kinder sind, achten unsere Trainer*innen verstärkt auf bestimmte Eigenschaften und in welches Team es am ehsten passt. Aber im wesentlichen geht es um dich und dein Kind, ob Ihr Euch bei Stralau wohl fühlt. Diese Entscheidung muss auch nicht nach dem ersten Mal fallen, sondern Ihr habt bis zu vier Wochen Zeit dafür. Zeit, das Umfeld und Training kennenzulernen. Zeit, die sich mit den anderen Eltern auszutauschen.

Wenn sich dein Kind für Stralau entscheidet, erwarten es je nach Alter und Team zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche, in denen wir gemeinsam lernen, mit Erfolgen und Niederlagen umzugehen, Konflikte zu meistern und um uns jeden Tag ein Stück weit zu verbessern, von dem Punkt aus, von dem wir starten.

Und auf diesem Weg ist deine Hilfe gefragt. Denn das Training unserer Trainer*innen ist nur so gut, wie die sich voll und ganz auf die Ausgestaltung und Vorbereitung konzentrieren können. Hilf‘ ihnen dabei, in dem du mit ihnen Fragen erst nach dem Training besprichst.
Oder du hast eine Idee oder Wissen, das du einbringen möchtest, um das Miteinander im Team zu bereichern, wie zum Beispiel gemeinsame Ausflüge oder Feiern? Super. Sprich deine*n Trainer*in darauf an, ob du das umsetzen kannst.

Und dann jedes Wochenende ein Spiel? Wenn es nach deinem Kind und unseren Trainer*innen geht: Sicher. Aber selbstverständlich gibt es immer Dinge, die dazwischen kommen können. Das ist nicht schlimm, wenn die Trainer*innen rechtzeitig Bescheid wissen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du unsere Jugendleitung jederzeit ansprechen. Wir freuen uns auf dich und dein Kind.