1.Herren geben Sieg in der Nachspielzeit aus der Hand

Berolina Stralau – Eintracht Mahlsdorf II 2 : 2 (1 : 1)

Im Wiederholungsspiel Sieg noch aus der Hand gegeben!

In der Nachspielzeit wurde uns leider der nächste Heimsieg noch aus der Hand gerissen. Ohne Nieman, Friedrich, Jackowski und Fischer (standen nicht zur Verfügung), sowie Junker und Mlynikowski (dafür erstmals wieder Pötting und Hermstein) in der Startaufstellung wollten wir unbedingt unseren Heimnimbus wahren. Doch das Spiel begann gegen den Rückrundenspitzenreiter alles andere als gut. Nach einem langen Einwurf wurde ein Nachschuss aus großer Entfernung abgefälscht und landete frühzeitig in unserem Tor. In der Folgezeit erwiesen sich die Gäste als körperlich sehr robust und führten viele Zweikämpfe am Rande des Erlaubten. Eine frühe gelbe Karte wäre sicherlich hier angebracht gewesen. Doch die Initiative blieb bei uns. Dann kamen wir zu einem Freistoß, den Brand gut aufs Tor zirkelte und den vom Innenpfosten zurückspringenden Ball versenkte Beer zum Ausgleich. Nach 2 weiteren Möglichkeiten durch Kleßny (Kopfball aber zu schwach nach Pöttings Freistoß) und der knapp verpassten Eingabe von Turtschan durch Brand hatte dann Kleßny in der 42. Min. die Riesenchance im Solo, aber er legte sich den Ball zu weit vor. Eine gute Freistoßkombination führte dann noch zu einem Schuss ans Außennetz durch Kleßny.
Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit verlängerte Kleßny einen Ball zu Brand und der ließ mit starkem Antritt seinem Verteidiger und dem Torwart keine Chance! Der frisch eingewechselte Mlynikowski bediente in der 63. Min. Hermstein, doch dessen Direktabnahme verfehlte das Tor. Nun wurden die Gäste offensiver und belagerten vor allem durch Standards öfter unser Tor. Nachdem in der 80. Min. die Latte noch den Ausgleich verhinderte, kam es in der Nachspielzeit noch zu einem weiten Einwurf, der durch Freund und Feind hindurchging und dann vom gegnerischen Torjäger noch über die Linie gedrückt wurde. Sehr ärgerlich – aber ein Spiel dauert eben nicht nur 90 Min. + Nachspielzeit und da muss man bis zum Abpfiff die Konzentration hochhalten! Sicherlich hat sich aber auch das kräftezehrende Spiel vom Vorsonntag noch ausgewirkt.

Aufstellung:
Dwars; Jonach, Beer, Pütz, Turtschan; M. Weber, Wenzel; Brand (83. Junker), Pötting (60. Mlynikowski), Hermstein (76. Schmidt); Kleßny

Tore:
0:1 (6.), 1:1 Beer (23.Min.), 2:1 Brand (47.), 2:2 (90.+2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.