1.Herren mit Auswärtserfolg

Türkiyemspor – Berolina Stralau 0 : 2 (0 : 1)

Niemann überragt bei sicherem Auswärtssieg!

Abgesehen vom verletzungsbedingten Wechsel auf der Torsteherposition gingen die Stralauer nur mit einer Veränderung (Kirkitadze für Veen) auf den Kunstrasen in der Blücherstr.. Doch es wurde im Gegensatz zum Vorsonntag ein völlig anderes Spiel – aber mit dem gleichen Endresultat. Unsere Mannschaft dominierte angetrieben von Giga und Niemann von Anfang an das Geschehen. Bereits nach 4 Minuten setzte Letzterer mit einem Superpass Friedrich ein, doch der scheiterte am Torsteher. Dann aber sorgte Wohlfahrt wiederum nach Vorarbeit von Niemann frühzeitig für das 0:1. Im weiteren Verlauf hatten vor allem Wohlfahrt und Wenzel viele Freiräume auf den Außenpositionen, doch daraus wurde leider kein Kapital geschlagen. Kurz vor der Halbzeitpause hätte Niemann auf 0:2 erhöhen können, doch statt aus kurzer Distanz (aber spitzer Winkel) aufs Tor zu schießen, wollte er den Ball noch einmal quer legen. Die Gastgeber hatten in Halbzeit eins nur 2 Möglichkeiten – beide resultierten aus Standardsituationen.
Zu Beginn der 2. Halbzeit verstärkte Türkiyemspor die Angriffsbemühungen und hatte ca. 15 Minuten mehr Ballbesitz. Doch gefährlicher waren wir dann. Turtschan „versemmelte“ mit Direktversuch nach einem schönen Pass von Pütz weit neben das Tor und Wohlfahrt schoss nach Zuspiel von Turtschan vorbei. Doch dann wurde Wohlfahrt beim Kopfballversuch vom Torsteher gefoult und unser Elfmeterschütze vom Dienst Pütz verwandelte gewohnt sicher zum 0:2. In der 85. Min. musste Poßnien noch einmal gegen den eingewechselten Linksaußen retten, aber eigentlich hätten die Gastgeber sich nicht beschweren können, wenn wir in der Schlussphase noch 1 oder 2 Tore nachgelegt hätten. Doch die Finalpässe kamen dann nicht mehr so genau oder man wollte dem mitgelaufenen Spieler auflegen. So blieb es beim sicheren 0:2 Auswärtssieg – diesmal mit einer auch spielerisch überzeugenden Leistung.
Resümee:
Die Abwehrarbeit der Stralauer war fast fehlerlos (C. Weber und Pütz meldeten den gegnerischen Torjäger ab) und sie hatten in Giga und den alles überragenden Niemann die besten Leute.
Aufstellung: Poßnien; Schmidt (65.Jonach), C. Weber,Pütz,Turtschan (80. Stöcking);M. Weber,Niemann; Wenzel,Kirkitadze, Wohlfahrt (78. Schauer);Friedrich
Tore: 0:1Wohlfahrt(15.), 0:2Pütz 11-m(71.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.