1.Herren

Saisonplanung 21/22

– Volle Fahrt Richtung neue Saison –

Nach zwei erfolgreichen Saisons gemeinsam erst mit Robert Kleßny und dann übergehend in dieser
Saison mit Roberto Hampel, wo wir bestmöglich Spieler in die Trainingsarbeit als Assistenten
eingebunden haben, war es nun an der Zeit nach einem Co-Trainer zu suchen, welcher langfristig
Interesse hat an dem Stralauer Projekt teilzunehmen.
Somit begann unsere Suche nach einem geeigneten Kandidaten um gemeinsam an meiner Seite,
junge Spieler wie etablierte Spieler von Stralau zu fördern und zu formen. Sondern ebenso die
Trainingsqualität mit neuen frischen Impulsen wie Ideen zu versorgen. Hierbei war unser Augenmerk
auf Trainer gerichtet, welche Großfelderfahrung besitzen, mit jungen wie älteren Spieler
kommunikativ umgehen können, ebenso aktiv Vereins- wie Teamprozess mitgestalten möchten.
Innerhalb kürzester Zeit kamen diverse Bewerbungen bei mir herein, sei es via E-Mail oder
WhatsApp. Hier begann der eigentliche Prozess für mich als Coach herauszufinden wer zum Team
und auch zu mir passen könnte. Nach einigen Gesprächen, Emailverkehr und auch Videokonferenz
war für mich deutlich eine Person zu erkennen mit der ich gerne zukünftig den Weg mit Stralau
zusammen bestreiten möchte. Wie der Zufall es so wollte, hatte er nicht nur Stralauer Vergangenheit
hier am Lasker, sondern kam ebenfalls wie ich aus dem pädagogischen Berufssektor.
Schnell fanden Erik und Ich gemeinsam heraus, dass wir beide viele Überschneidungen in vielerlei
Punkten hatten. Daher sind die Vorfreude und die Begeisterung auf die zukünftige Zusammenarbeit
mit dem Team sehr hoch. Für die kommende Saison befinden wir uns schon voll im Planungsprozess,
wie z.B. die kommende Saisonvorbereitung.
Daher kurz und knapp lieber Erik Willkommen an Bord & Ich freu mich sehr auf unsere zukünftige
Zusammenarbeit mit dem Team �� …Packen wir es an…!
Abschließend möchte ich mich beim Vorstand und unseren Pressesprecher bedanken, die mich bei
der gemeinsamen Suche unterstützt haben. Genauso möchte ich mich bei Robert Kleßny und
Roberto Hampel für ihre Arbeit im und rund ums Team herzlich bedanken. Ihr beide wart ein
wesentlicher Bestandteil dafür, dass uns der Umbruch zur einer neuen Spielidee und Realisierung der
Einbindung junger talentierter Spieler innerhalb des Teams der ersten Herren möglich war.

In diesem Sinne bleibt alle Gesund und Sport frei!

Man sieht sich aufm Lasker

Bengt Demant