1.Herren patzt beim Schlusslicht

Charlottenburg/Wilmersdorf – Berolina Stralau 1:1 / 1:0

Schwache Leistung gegen den Tabellenletzten

Nach einer sehr schwachen Leistung gegen die Sportfreunde können sich unsere Jungs glücklich schätzen mit einem Punkt die Heimreise anzutreten. Im Nachholspiel gegen die Wilmersdorfer gelang und keine gute Partie.

DIe ersten 10 Minuten sahen die Zuschauer ein dominantes Spiel der Stralauer.
Mit einem Ballbesitz von 90% kamen unsere Jungs gut ins Spiel und ließen die Sportfreunde laufen. DIe Sportfreunde verschoben gut und verlegten sich auf das Konterspiel. Stralau hatte ein paar halbgare Chancen nach Flanken von Orbay und Mendy.

In der Folge kamen die Gäste immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten nach Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Der verdiente Treffer zur Führung fällt dann nach einem Freistoß. Auf den langen Pfosten gezogen wird der Ball per Kopf in die MItte gelegt, wo Kassem ihn über die Linie drückt.

Stralau in der Folge völlig von der Rolle. Kein Spielaufbau mit flachen Pässen, diverse
Ballverluste, die Wilmersdorf zum Konter einluden. Potthoff rettet vor der Halbzeit zweimal und bewahrt unsere Erste vor einer höheren Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit fruchtete die Ansprache wenig. Stralau war bemühter, allerdings gab es kaum Möglichkeiten die zwei Viererketten der Wilmersdorfer zu überspielen. Zwischen der 60. und 70. Minute folgte dann die beste Phase, mit dem Anschlusstreffer. Es gab ein, zwei weitere Chancen, allerdings kaum nennenswerte.

Bei den Kontern war Wilmersdorf weiterhin brandgefährlich und lief unsere Jungs das ein oder andere Mal in leere laufen. Wir hätten uns über ein zweites oder sogar drittes Tor nicht beschweren können.

Im kommenden Spiel wird sich zeigen, wie die Reaktion der Mannschaft auf dieses Spiel ausfällt.