1.Herren siegt bei TEBE

Tennis Borussia II – Berolina Stralau 1:3 / 1:0

Verdienter Sieg gegen die Oberligareserve

Im zweiten Spiel der Rückrunde stand unsere erste Mannschaft vor einer sehr großen Herausforderung. Mit der zweiten Vertretung von Tennis Borussia wartete eines der großen Fragezeichen der Liga. Trainer weg, einige Spieler gegangen. Auch von uns aus dem Trainerteam konnten deshalb nur wenige Informationen an die Jungs weitergegeben werden.
Auffällig war, dass mit Schmunck, Barcic, Perkovic und Anwar gleich 4 Spieler aus der Oberliga das Team unterstützten. Umso beeindruckender war der Auftritt von unseren Jungs in den ersten 30 Minuten. Starkes Pressing und absolute Präsenz auf die zweiten Bälle war das Erfolgsrezept auf dem engen Kunstrasenplatz.
Chancen blieben Mangelware, aber gespielt wurde fast ausschließlich in der Hälfte von TeBe. TeBe fast ohne Aktionen in der Stralauer Hälfte geht dann plötzlich aus dem nichts in Führung. Schmunck schlägt einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den Kopf von Barcic und der kann völlig unbedrängt einköpfen. Stier in der ersten Halbzeit mit der größten Chance, als er den Abwehrspieler überläuft, als hätte der eine Bleiweste an, und dann am überragend aufgelegten Keeper scheiterte. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeit.
Viel verändert werden musste nicht, denn wir hatten auch nach der Pause die Partie im Griff. Regionalligaerfahrung hin, Oberligaspieler her, das reifere Team mit und ohne Ball waren wir.
Meyer kam immer besser rein und fand in der Spitze Stier, der den BAll irgendwie zu Mlynikowski bugsiert. Der fackelt nicht lang und haut den Ball mit links in das kurze Eck. Keine Chance für den Schlussmann der Lila-Weißen. Stralau dann weiter am Drücke. Eine Ecke segelt in den 16er und kann nicht ausreichend geklärt werden. Stier bekommt den Ball 11 Meter von dem Tor, linker Fuß, Volley, 2:1 und endlich die Führung. Tebe wollte es noch einmal wissen, kam aber zu kaum einer zwingenden Aktion. Hermstein und Jonach bügelten im Zentrum alles glatt und die 4er Kette, stark organisiert durch Jan Koch hatte kaum Probleme mit den Aufgaben, vor die sie gestellt wur-den.
Unsere Jungs nutzten den Platz. Meyer wieder im Dribbling, bekommt den Ball nicht richtig unter Kontrolle, spielt aber irgendwie tief. Stier läuft als einziger durch und schiebt super cool durch die Beine des Torhüters ein. Die Führung ging dann auch so in Ordnung.
Was dann folgte kann man unter Frustbewältigung verbuchen. Erst glatt Rot für ein paar Worte, Richtung Schiedsrichter und Stralauer Spieler, dann flog der zweite Spieler mit Gelb-Rot nach einem heftigen Foul an Bode, der lange behandelt werden musste.
In den letzten 10 Minuten gab sich TeBe auf und Stralau hatte 3 oder sogar 4 Möglichkeiten allein vor dem Tor.

1:0 Barcic, Denis (33.)
1:1 Mlynikowski, Markus (52.)
1:2 Stier, Eric (58.)
1:3 Stier, Eric (73.)