SF Johannisthal – FSV Berolina Stralau 4:0 /2:0

Doppelrot im Spitzenspiel

Nach einer beachtlichen Serie kommen unsere Jungs mit leeren Händen vom Auswärtsspiel in Johannisthal wieder.
Die Sportfreunde fanden sich auf dem heimischen Platz besser zurecht und starteten mit viel Zug in die Partie. Bero brauchte etwas, um sich an den kleinen Kunstrasen zu gewöhnen. So gehörten die ersten 10 Minuten klar den Gastgebern. Doch Ostrop, der den erkrankten Potthoff vertrat, konnte 2 Mal stark parieren.

Nach einer Viertelstunde kam Berolina besser ins Spiel und überspielte die Sportfreunde ein ums andere Mal. Allerdings ergaben sich dadurch noch keine nennenswerten Torraumszenen. In der 24. Minute kann dann ein Ball nach einem Standard nur unzureichend geklärt werden und so bekam Johannisthal den   aus der zweiten Reihe. Durch alle hindurch kann Ostrop abklatschen, aber Eichhorn schaltet am schnellsten und kann den Ball irgendwie über die Linie befördern. Stralau spielte weiter und kam auf der Gegenseite zu einer Riesenchance. Stier lupft über der heraus stürmenden Carly, aber leider auch Zentimeter am Tor vorbei. Jonach hat eine gute Gelegenheit, verzieht aber seinen Schuss auf 10 Metern.

Kurz vor der Pause, der wahrscheinlich beste Angriff des Spiels. Johannisthal spielt über mehrere Stationen Hoth frei, der nach innen flankt. Koch versucht vor dem einschussbereiten Stürmer zu klären und befördert den Ball mit dem Kopf ins eigene Tor.
So ging es mit einer 0 zu 2 Führung aus Sicht von Stralau in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kam Meyer und brachte sofort Schwung in die Stralauer Offensive. Johannisthal wurde in der eigenen Hälfte festgemacht und hatte kaum Entlastung. Allerdings war das Tor wie vernagelt an diesem Tag. Meyer lief 2 mal allein auf Carly zu, beide Male blieb der Schlussmann der Sieger. Heßler hat ebenfalls freistehend die Chance auf den zu der Zeit bereits 3:1 Anschlusstreffer, scheitert ebenfalls an Carly. Weitere Chancen verbuchten Jonach und 2x Hampel frei vor Carly.
Nachdem Carly dann Jonach ohne den Ball zu berühren in der Luft abgeräumt hatte und Stralau den Elfmeter nicht bekam, kam etwas Hektik in die Partie. Mlynikowski wird vom Gegenspieler festgehalten und möchte sich frei machen.

Daraufhin fällt der Johannisthaler und fasst sich ins Gesicht. Klare gelbe Karte für beide Spieler, allerdings sieht der Schiedsrichter es nicht und verteilt nur Rot an Mlynikowski. Orbay reagiert ein paar Minuten später auf die Zurufe der Heimfans und bekommt daraufhin ebenfalls den Platzverweis.

Das der Schiedsrichter erst nach der roten Karte von Orbay eine Durchsage anordnete, die bereits über 25 Minuten andauernden Beleidigungen zu unterlassen, spricht für sich.

Tore:
1:0 Eichhorn, Martin (24.)
2:0 Eigentor (44.)
3:0 Höhne, Christian (57.)
4:0 Höhne, Christian (80.)