1.Herren siegt in Schöneberg

1.FC Schöneberg – FSV Berolina Stralau 0:2 / 0:0

Hinten stabil, vorne Meyer!

Die Erleichterung war groß beim Stralauer Trainerteam. Wieder hatte man den Gegner über das komplette Spiel dominiert und war fußballerisch die bessere Mannschaft. Dieses Mal allerdings hielt die defensive um dem starken Martin Turtschan den eigenen Kasten sauber.

Vorne richtete es der dynamische Ole Veikko Meyer mit starken Dribblings. Aber der Reihe nach. Schöneberg startet wie erwartet im klassischen 4-4-2 und spielte nach Ballgewinn immer wieder lange Bälle in die Tiefe. Gefährlich wurde es nur, wenn die Jungs von Bero im Aufbau selbst einen Fehler machten, oder nach Ecken der Gastgeber. Aus dem Spiel heraus war keinerlei Torgefahr von Schöneberg zu spüren.

Stralau bemühte sich um Struktur im Spiel. Auf dem weichen Rasen nicht immer leicht, doch einige spielerische Elemente waren in Ansätzen vorhanden. Heßler bricht über links stark durch und serviert für Stier, der den Abschluß leicht über den Querbalken setzt. Ansonsten blieb es bei vielen Halbchancen in der ersten Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff verliert Schöneberg den Ball an Heßler in der eigenen Hälfte. Über Stier kommt der Ball zu Ole Veikko Meyer. Der lässt sich nicht zweimal bitten, zieht zum Dribbling an und schiebt die Kugel ins linke untere Eck.

Stralau nun weiter am Drücker. Hoheisel mit dem 2:0 auf dem Fuß, scheitert allerdings gegen auf der Linie verteidigende Spieler und den Torhüter. Von den Hausherren kam nun nichts mehr. Auch die Umstellung auf 4-3-3 brachte nichts. Koch hatte mit Nikolajewski alles im Griff.

In der weiteren Folge wird Mendy klar im Sechzehner gelegt, doch der Schiedsrichter entscheidet auf Freistoß. Er hatte bereits auf den Punkt gezeigt, aber wurde von seinem Assistenten korrigiert. Das Foul war angeblich außerhalb. Ich persönlich würde mich freuen, wenn die Assistenten jedes Wochenende so mutig wären und eigene Entscheidungen treffen. Auch wenn es hier vielleicht die falsche Entscheidung war.

Kurz vor Schluss gewinnt Stralau an der Mittellinie den Ball, Mayer dribbelt an und entscheidet sich gegen den Querpass, und knallt das Spielgerät rechts unten in das Schöneberger Tor.

Der eingewechselte Bode lässt dann noch einmal den Verteidiger von Schöneberg stehen und dribbelt allein auf den Schöneberger Torhüter, kann den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Der Sieg geht absolut in Ordnung und ist hochverdient, gegen ein spielerisch enttäuschenden FC Schöneberg.