1.Herren unterliegt Stern Marienfelde

FSV Berolina Stralau – Stern Marienfelde  1:2/0:1

Unglückliche Niederlage beim Heimdebüt

Am zweiten Spieltag der Landesliga Staffel 1 kam es für unsere Jungs direkt zum Duell mit dem zweiten hoch gehandelten Topteam. Der FC Stern Marienfelde 1912 schickte seine mit Toptorjäger Dennis Dort verstärkte Mannschaft.

Nach dem Auftaktsieg gegen den FC Spandau 06 am legendären Ziegelhof war die Vorfreude bei Berolina dementsprechend hoch. Aber auch Stern kam mit viel Rückenwind und einem Auftaktsieg an die Lasker Sportanlage.

Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Südberlinern. Immer wieder waren sie durch lange Bälle gefährlich und gingen bereits in der sechsten Minute durch den bereits angesprochenen Dort in Führung. Auf der linken Seite kann der Ball nicht energisch geklärt werden und so bricht ein Spieler von Marienfelde über die rechte Seite durch. Querpass und Dennis Dort schiebt aus 7 Metern locker ein.

Stralau war danach um Ordnung bemüht. Die Ballbesitzphasen wurden etwas länger und man fand Sicherheit im eigenen Passspiel. Ab Minute 20 hatte man das Geschehen dann vollend im Griff. Mehrere Angriffe wurde durch die Sololäufe von Beer initiiert. Leider konnten sowohl Heßler aus guter halblinker Position, als auch Jonach aus gut 5 Metern knapp über den Querbalken die Kugel nicht im Kasten unterbringen. Somit ging es mit einem enttäuschenden 0 zu 1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machte Stralau dort weiter, wo man in der ersten aufgehört hatte. Marienfelde konnte sich teilweise kaum aus der eigenen Hälfte befreien und Stand bis auf Dort tief in der eigenen Hälfte. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Marienfelder Tor zu. In der 63. Minute veredelte Hampel einen Rückpass von Meyer mit einem überlegten Flachschuss ins linke Eck. 1 zu 1 und noch eine halbe Stunde auf der Uhr.

Dann jedoch ein Ballverlust aus dem Nichts. Plötzlich läuft ein Spieler von Stern allein auf Walter-Born zu. Schuss und zu allem Entsetzen ist der Ball nicht drin. Überragende Parade und nur Ecke.

Darauf folgte das gleiche Bild. Marienfelde stehend K.O. bei mehr als 30 Grad und Stralau mit sichtlich mehr im Tank, wollte unbedingt den verdienten Dreier. Hampel traf die Latte, Friedrich setzte einen Kopfball aus 5 Metern drüber. Saiti scheiterte nach flacher Hereingabe am Keeper. Als dann etwa zehn Minuten vor dem Ende ein Spieler von Stern mit glatt rot vom Platz gehen musste, wurden die Gäste noch einmal wach.

Die letzte Aktion des Spiels nutzte Lemke, als er nach Balleroberung an der Mittellinie die Kugel bekommt, unbedrängt dribbelt kurz an und schließt aus 25 Metern zentral ab. Ein Strahl durch die komplette Stralauer Defensive, der halbhoch direkt im linken Eck einschlägt. Keine Chance für Walter-Born. 1 zu 2.
Abpfiff!

Spielerisch überzeugend und absolut gleichwertig zeigten sich unsere Jungs von Bero an diesem Tag. Man konnte mehr Tempo gehen als der Gegner, fand immer wieder spielerische Lösungen. Es fehlten lediglich die Tore an diesem Tag.

In der nächsten Woche geht es weiter bei GW Neukölln.

Wir freuen uns über jede Unterstützung und wir als Mannschaft möchten uns für die zahlreiche Unterstützung bedanken.

Glückwunsch auch an Eric Stier aus dem Jahrgang 2000. Er feierte sein Landesliga-Debüt.