1.Herren unterliegt in Mahlsdorf

Eintracht Mahlsdorf – Berolina Stralau 3 : 0 (1 : 0)

FuWo vom 6.5.!

„ Mahlsdorfs Rosenhag blieb erneut eine uneinnehmbare Festung und die Eintracht zu Hause weiter unbesiegt. Stralau zeigte sich im ersten Abschnitt als kompaktes, schwer zu knackendes Bollwerk mit gefährlichen Konterattacken. Die spielstarken Mahlsdorfer brauchten viel Geduld gegen die im ersten Durchgang ebenbürtigen Gäste, die mit gekonntem Umschaltspiel gefielen. Bitter für Berolina: ein Abwehrfehler kurz vor der Halbzeit brachte Scheffler in Position, dessen straffen Schuss konnte von Torwart Poßnien nur noch zur Seite abgewehrt werden, Mrkaljevic setzte energisch nach und schob das Leder aus spitzem Winkel zur Führung ein. Bis dahin sah man nur wenig Torszenen, Zorn (17.) und Mrkaljevic (20.) besaßen noch Chancen für die Eintracht, für Berolina scheiterte Baltruschat (22.) am aufmerksamen Gazaliev.
Mahlsdorf forcierte nach der Pause das Tempo. Es wurde nun schneller und direkter gespielt, die flinken Angreifer konnten sich nun immer öfter durchsetzen. Zorn ging auf und davon, seine Flanke fand Scheffler, der den Ball aus 16 Metern gekonnt über Torwart Poßnien zum 2:0 in die Maschen lupfte. Danach vergaben die Gäste zwei gute Möglichkeiten: Heßlers Distanzschuss (55.) flog ebenso knapp übers Eintracht-Gehäuse wie Beers Kopfball aus 10 Metern (60.). Für Mahlsdorf vergaben Zorn (62.) und Hentschel (65.) in aussichtsreichen Positionen. Schade und unnötig: in der fairen Partie schickte der gut leitende Referee Lahn Mrkaljevic nach einer Beleidigung eines Berolina-Akteurs vom Feld. Stralau bemühte sich weiter, doch mit dem 3:0 durch Scheffler, der den Ball kurz hinter der Mittellinie bekam und aus 30 Metern sehenswert über den herausgerückten Berolina-Keeper lupfte, war die Partie endgültig gelaufen.“
Nachsatz: in der 83. Min. vergab Mlynikowski aus Nahdistanz die Chance zum Ehrentreffer und auch Jonachs Direktabnahme nach Fischer-Freistoß fand nicht den Weg ins Tor!

Aufstellung:Poßnien; Jonach, Orbay (73. Liebich), Koch, Fischer; Weber, Beer; Baltruschat (78. Schauer), Pötting, Heßler (78. Walter-Born); Mlynikowski

Tore: 1:0 (44.), 2:0 (52.), 3:0 (82.)