1.Herren unterliegt Tasmania Berlin

Tas reicht die gute Anfangsphase

Am vergangenen Sonntag empfing unsere Erste den Aufstiegsaspiranten Tasmania Berlin. Alles andere als ein Erfolg für Tasmania wäre an diesem Tag eine Überraschung gewesen. Bero ging stark Ersatzgeschwächt in die Partie und füllte die vier Bankplätze mit zusätzlichen Kräften aus der II. Herren und mit Yvon Pieczynski aus der U19, der in den letzten Minuten sein Debüt in der Berlin-Liga gab.

Mit der Marschroute das Spiel lange offen zu halten ging unser Team in die Partie und wagte gleich in der 3. Minute den ersten mutigen Vorstoß. Pötting ging im gegnerischen Drittel in das Eins gegen Eins, verlor jedoch den entscheidenden Zweikampf und der Konter rollte. Über 3 Stationen landet der Pass bei Robben, der im Strafraum fast zu weit nach außen kommt, aber den Ball trotzdem aus knapp 14 Metern im rechten Eck unterbringen kann. So war die Marschroute von Beginn an klar und Tasmania schiebt sich sogar für ganze 5 Minuten auf den ersten Platz der Live-Tabelle – dann trifft Sejdic im Parallelspiel für Sparta und holt damit die Tabellenführung zurück.

Tasmania blieb in der folge griffig, hatte nach 14 Minuten den nächsten Ballgewinn. Dieses Mal war Innenverteidiger Loder aufgerückt, und ging in der gegnerischen Hälfte ins Dribbling. Orbay hatte noch die Möglichkeit den gelben Karton zu ziehen und das beherzte Solo zu verhindern, entscheidet sich aber dagegen. So hat Loder die Chance Robben im Sechzehner zu bedienen und der lässt sich bekannterweise nicht zweimal bitten. 14. Minute, 2 zu 0 für Tas!

In der Folge ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und Bero wusste bis zum gegnerischen Sechzehner durchaus zu gefallen. Gleich ein halbes Dutzend Aktionen in gefährlichen Räumen wurden nicht Entschlossen zu Ende gespielt und somit ging es folgerichtig mit 0 zu 2 in die Pause.

In der zweiten Hälfte kümmerte sich Tasmania lediglich darum hinten nichts anbrennen zu lassen und Stralau hatte einfach kein Rezept gegen die gut sortierte letzte Reihe. Abermals wurde das Mittelfeld von Tasmania gut überspielt, aber es fehlt einfach der letzte Punch.

Hoheisel hat nach schöner Kombination über die rechte Seite die Chance auf den Schuss zum Anschluss, entscheidet sich aber gegen den schwachen Fuß und Weber schickt Häßler mit einem tollen Chip auf die Reise. Beide konnten leider die Kugel nicht hinter Schelenz unterbringen. In der 70. wagt sich Tasmania noch einmal nach vorne. Bero wirft an der Eckfahne von Tasmania ein, doch die gewinnen das erste Duell und nach 4 schnellen Kontakten ist Hartwig bereits mit Ball Richtung Bero-Tor unterwegs. Mit Tempo umdribbelt er Beer und schließt entschlossen ins untere rechte Eck ab.

In den nächsten Wochen folgen die Wochen der Wahrheit für unsere Mannschaft. Über Ostern kommen die Füchse und danach geht es zum BFC Preußen. Hier entscheidet sich, wer auch im nächsten Jahr der Liga zugehörig sein darf.