3. Herren Desolate Dritte

Das Ergebnis vom Punktspiel der Dritten gegen Rehberge 3 mit 0:8 sagt eigentlich alles.Wenn unser Keeper nicht noch 6-7 hundertprozentige Chancen des Gegners vereitelt hätte wär es noch schlimmer gekommen.Alle anderen Spieler waren zwar anwesend aber dennoch abwesend.Auch wenn es noch so schlecht läuft darf man aber seine Mitspieler mitten im Spiel nicht stehen lassen(Laki). Na ja schlechter kann es nicht werden.Kopf hoch,mund abwischen und weiter.

R.L.

Vierte verschenkt zwei Punkte

Im dritten Heimspiel der Saison kam man gegen BW Hohen Neuendorf III nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus.
Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich (10. S. Bjeske) (82. Pleske), Engling, B. Bjeske – Schmidtsdorff, Beeskow, Spangenberg, Heidenreich, Mink – Baldi, R. Herrich
Tore: 1:0 Mink (35.), 1:1 (39.), 2:1 Mink (66.) 2:2 (73.)
B.V.: Köppe hält FE (43.)
Stralauer des Spiels: Mink

Es war ein zerfahrenes Spiel, beide Seiten hatten viele Ballverluste zu beklagen. Die Stralauer waren die dominierende Mannschaft, konnten bis auf zwei sehenswerte Treffer durch Mink allerdings kein Kapital aus ihren Torchancen schlagen. Man präsentierte sich zu überhastet im Abschluss und auch der finale Pass in die Spitze kam zu selten an. Die Gäste nutzten ihre wenigen Möglichkeiten  kaltschnäuzig aus.

3. Herren Dritte gewinnt bei Lübars

Einen hochverdienten Sieg bei Lübars 3 errang die Dritte am Sonntag mit 1:0.
Nach einigen Minuten des Spiels fanden wir aber besser ins Spiel und wir bestimmten zusehends das Spiel.Der Gegner ging sehr robust und viel mit langen Bällen zuwerke.Wir erarbeiteten uns viele Chancen die aber oft nicht gut zu Ende gespielt wurden.So fiel in der 25min das 0:1 durch Lasse Linder nach einer schönen Einzelleistung und straffen Schuß aus 20m.Unsere neu formierte Abwehr stand auch ganz sicher und falls mal ein Schuß auf unser Tor kam hatten wir auch noch einen starken Keeper.
Lasse setzte auch noch 2 Freistöße an die Latte.Durch den knappen Spielstand kam der Gegner zum Schluß noch mal etwas auf ohne aber noch ein Tor zu erzielen.
So kann es weitergehen(bloß ein paar tore mehr wären gut)


R.L.

Vierte verliert Heimspiele

Gegen den Aufstiegsaspiranten Lichtenrader BC III unterlag man auf dem Lasker Sportplatz mit 1:5.

Stralau spielte mit: Reck – Heinrich (63. Pleske), Engling, B. Bjeske – Heidenreich (17. Schmidtsdorff), Beeskow (77. A. Herrich), Dienelt, Hildebrandt, Mink – Baldi, R. Herrich
Tore: 0:1 (13.), 1:1 Schmidtsdorff (31.), 1:2 (48.), 1:3 (50.), 1:4 (71.), 1:5 (88.)
B.V.: Mink verschießt HE (78.)
Stralauer des Spiels: Engling

Die Gäste kamen mit einer jungen Mannschaft, die den Stralauern in Sachen Laufleistung und Spielanlage überlegen war. Nur phasenweise konnte man durch Kampfkraft und körperliche Überlegenheit das Spiel ausgeglichen halten, welches im LBC einen verdienten Sieger fand.

Nachtrag:Im ungeliebten Pokalwettbewerb unterlag man Berolina Mitte III mit 2:3.
Tore: Kluge, Machleidt

Quelle:Björn Bjeske

3. Herren Pokalaus der Dritten

Gleich in der ersten Pokalrunde erwischten wir mit SF Neukölln/Rudow einen der stärksten Mannschaften der Unteren aus der A-Klasse.
Die 5:1 Niederlage geht alles in allem in Ordnung,von Anfang an setzte uns N/R mit ihrem geflegten Spiel unter Druck und ließ uns kaum ins Spiel kommen.Das 1:0 für Bero in der 8min erziehlte Martin Kluge nur durch eine Unachtsamkeit des Keepers.Ansonsten spielte in der ersten Halbzeit nur noch unser Gegner und erziehlte in der 22min das 1:1 mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze.In der 32min fiel das 1:2 durch einen Handelfmeter.Dank eines guten Paul Reck im Tor blieb es bis zur Pause beim 1:2.
Nach der Pause kamen wir hochmotiviert aus der Kabine und wir Spielten jetzt intensiver und engagierter und hatten in der 58min fast den Ausgleichtreffer auf dem Fuß als Laky nach schönem Solo und 25 Schuß nur die Latte traf.Im Gegenzug fiel dann leider in der 60min durch einen Sonntagsschuß aus 25m das 1:3.Das 1:4 fiel dann nach einem schönen Angriff über rechts in der 63min.Und in der 65min dann noch das 1:5 durch einen direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze.Danach passierte nicht mehr viel,der Gegner wollte und wir konnten nicht mehr.

R.L.

3. Herren Knapper Sieg der Dritten

Im 2.Spiel der Saison gewann die Dritte gegen Friedrichshagen 3 mit 2:1.Von Anfang an setzte uns der Gegner unter Druck und wir konnten zuerst nur reagieren und unsere neuformierte Abwehr mußte sich erst finden.Deshalb fiel auch schon in der 5min das 0:1 als der Gegner sich über unsere linke Seite bis zur Grundlinie durchspielte und den Paß in den Rücken unserer Abwehr zum 0:1 vollendete.Danach wurde das Spiel etwas ausgeglichener und wir hielten schon gut mit,was in der 22min zum Ausgleich zum 1:1 durch Brettschneider nach einigen Versuchen im Strafraum aus 5m führte.So ging es in die Pause die Bero wohl besser nutzte um sich auf die 2.Halbzeit einzustellen,denn in der 47min erziehlten wir nach einem schönen Angriff über die rechte Seite über Laki,Kluge und Laval das 2:1 durch Laval.Das schockte den Gegner erst mal und wir hatten noch einige Chancen die leider nicht zu weiteren Toren führte.Die letzte 20min mußten wir uns noch einem großen Druck des Gegners erwähren der unbedingt den Ausgleich erziehlen wollte,aber sich im Vergeben Ihrer Chancen zu unserem Glück selbst überbot.
Wir hatten dadurch einige Konterchancen die wir aber (noch) nicht erfolgreich zu Ende spielten.
Am sonntag im Pokal wird der Gegner(Neukölln/Rudow 3)wesentlich stärker sein und wir werden noch stärker gegenhalten müßen um eine Runde weiter zu kommen.

R.L.

Auftaktniederlage der Vierten

In Kreuzberg unterlag man Berlin Hilalspor III knapp mit 4:3.

Stralau spielte mit: Köppe – Heinrich, B. Bjeske, S. Bjeske – Heidenreich, Beeskow, Spangenberg (61. R. Herrich), Engling, Böttcher (46. Baldi) – A. Herrich, Köhler

Tore: 0:1 Spangenberg (23.), 1:1 (49.), 2:1 HE (50.), 2:2 Baldi (61.), 3:2 (73.), 4:2 FE (78.), 4:3 Heinrich (83.)
Stralauer des Spiels: Heinrich

Nach gut zehn Minuten hatten die Stralauer das Geschehen im Griff, aber mehr als der sehenswerte Freistosstreffer durch Spangenberg sprang trotz einiger guter Möglichkeiten nicht heraus. In der zweiten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Torchancen. Keeper Köppe konnte sich einige Male auszeichnen, auf der Gegenseite stand zweimal Aluminium im Weg.

Ziele und Prognosen für die Saison 2010/2011

Nachdem im letzten Jahr so ziemlich jedes Ziel erreicht wurde, hängen in dieser Saison natürlich die Trauben des Erfolgs recht hoch.
Mit Stolz können wir sagen, dass wir es geschafft haben, in jedem Jahrgang mindestens wieder eine Mannschaft melden zu können. Die A-Jugend ist zurück und somit wird die Lücke zum Herrenbereich wieder geschlossen und im Zuge der Frauen WM beginnen wir eine Mädchenmannschaft aufzubauen.
In dieser Saison ist vor allem wieder das große Ziel, die Entwicklung der einzelnen Spieler voran zu bringen. Dazu werden die Trainer halbjährlich Leistungstest durchführen, um zu schauen wo es Defizite im technischen Bereich gibt, um daran dann gezielt arbeiten zu können. Vom Jahrgang 1996-1999 haben wir es geschafft einige Stützpunktspieler für Berlin herauszubringen. Des Weiteren starten wir eine Qualifizierungs-Offensive der Trainer, in dem sich sage und schreibe 12 Trainer für einen Trainer-Grundlehrgang angemeldet haben.
Weiterlesen