3. Herren David,s Hammer ließ BERO 3 jubeln

Nach 2 Spielen Zwangspause(wegen Verhandlung des Abbruchs) konnte die Dritte wieder ins Geschehen eingreifen.Beim Frohnauer SC kamen wir zu einem verdienten 3:2 Auswärtssieg.Mit nur 11 Spielern begannen wir das Spiel und erarbeiteten uns ein spielerisches Übergewicht mit vielen guten Chancen.Inder 25.min setzte sich Karl im Strafraum energisch durch und erzielte das 0:1,dabei prallte ermit einem völlig sinnlos grätschenden Gegenspieler schwer zusammen und bekam die Fußspitze voll in den Bauch,wobei ersich noch im 5er erbrechen mußte und er höllige Schmerzen im Bauch verspürte.Er wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus Frohnau gefahren wo er heut noch liegt,mit inneren Blutungen.Karl,wir wünschen Dir gute Besserung.
Durch den Schock sind wir etwas aus dem Tritt gekommen und mußten die restliche Spielzeit mit 10 Mann auskommen.In der 35min fiel nach einem Eckball das 1:1.In der Halbzeitpause haben wir uns eingeschworen auch mit 10 Mann dieses Spiel zu gewinnen.Auch das 2:1 in der 50 min warf uns nicht um.Danach bekamen wir das Spiel wieder in den Griff und ließen dem spielerisch begrenzten Gegner kaum noch eine Chance(der Gegner arbeitete meißtens mit Kraft und langen Bällen).Der gegnerische Torwart machte einige gute Chancen mit toller Reaktion zunichte,aber in der 60.min war er nach einem langen Freistoß und einem Kopfball von Sven Wendav zum 2:2 machtlos.Wer dachte das unsere Kraft nachlassen würde sa sich getäuscht,im Gegenteil alle 10 Spieler wuchsen über sich hinaus und machten weiterwie bisher so das in der 80min nach einem mustergültigen Paß von Ronny David von der Strafraumgrenze mit einem scharfen Schuß ins linke untere Eck das 2:3 Endergebnis erzielte.Das Tor widmete er dem verletzten Karl Thomas.
Beste Spieler:ALLE

R.L.

Vierte Herren:zwei Spiele in vier Tagen

Am Wochenende unterlag man beim Friedrichshagener SV III mit 2:3

Stralau spielte mit: Reck – Heidenreich, S.Bjeske, Mollenschott- Beeskow, Spangenberg, Böttcher, Dienelt (70. Heinrich), Schmidtsdorff – Köhler, Jacobsohn
Tore: 0:1 Schmidtsdorff(33.), 1:1(41.), 1:2 Jacobsohn(42.), 2:2(51.), 3:2(60.)
B.V.: Schmidtsdorff verschiesst Foulelfmeter(90.)

Stralau zeigte die bis dato schlechteste Saisonleistung.Die erfahrene Friedrichshagener Mannschaft sicherte sich völlig verdient die drei Punkte.

Im Nachholspiel unter der Woche bezwang man den BFC Dynamo mit 4:1.

Stralau spielte mit:Köppe-Heinrich,B.Bjeske(75.S.Bjeske),Mollenschott- Böttcher,Beeskow,Dienelt(17.Schmidtsdorff),Engling,Jacobsohn-Weber(80.Blank),R.Herrich
Tore:1:0 Weber(8.),2:0 R.Herrich(9.),2:1(28.),3:1(49.),4:1(73.)beide R.Herrich
B.V.:Gelb-Rot für BFC-Spieler(20.),Rot für BFC-Spieler(83.),5 Minuten Spielunterbrechung(77.)

Stralau erwischte den besseren Start.Nach dem ersten Plazverweis für den BFC verlor man allerdings den Faden und rettete nur mit Mühe den Vorsprung in die Halbzeit.Nach dem Wechsel ließ man Ball und Gegner laufen und spielte die zahlenmäßige Überlegenheit aus.Phasenweise komplett überfordert wirkte der angesetzte Schiedsrichter.Bester Stralauer:R.Herrich.

Vierte bezwingt Sparta

Beim freitäglichen Heimspiel konnte man den Tabellennachbarn Sparta Lichtenberg IV mit 4:0 besiegen.

Stralau spielte mit: Reck – Heinrich, Pleske, Mollenschott – Böttcher (88. Blank), Beeskow, Spangenberg (55. Dienelt), Jacobsohn, Schmidtsdorff – Köhler, Mink ( 62.R.Herrich)
Tore: 1:0 Mink (38.), 2:0 R.Herrich (66.), 3:0 Eigentor (84.), 4:0 R.Herrich (90.+1)

Stralau bot insgesamt keine gute Leistung,konnte aber nach einer leichten Steigerung in Halbzeit zwei das Spiel am Ende deutlich gewinnen.Sparta präsentierte sich harmlos und konnte sich im zweiten Durchgang keine nennenswerte Torchance erarbeiten.Erwähnenswert beim Gastgeber Manndecker Pleske und Angreifer R.Herrich,der seine Saisontore 9 und 10 erzielte.

Derbysieg der Vierten

Mit einem 8:0 Kantersieg bezwang man Victoria Friedrichshain III.
Stralau spielte mit: Köppe – Jacobsohn, B. Bjeske, S. Bjeske – Heidenreich, Spangenberg, Beeskow (63. Heinrich), Schmidtsdorff (55. Böttcher), Dienelt (79. Pleske) – Köhler, Mink
Tore: 0:1 Schmidtsdorff (14.), 0:2 Köhler (17.), 0:3 Heidenreich (30.), 0:4 Schmidtsdorff (44.), 0:5 Spangenberg (47.), 0:6 Jacobsohn (69.), 0:7 Köhler (78.), 0:8 Jacobsohn (81.)

Die Gastgeber dominierten die Anfangsphase, doch nach dem Führungstreffer bestimmte Stralau das Geschehen nach Belieben. Das Mittelfeld überzeugte durch sicheres Pass- und Kombinationsspiel und die beiden unermüdlichen Angreifer Köhler und Mink bereiteten der gegnerischen Deckung große Probleme. Victoria wirkte an diesem Tag vollkommen überfordert und eine sehr gute Stralauer Mannschaftsleistung bescherte den bis dato höchsten Saisonsieg.

3. Herren Abbruch bei Galatasaray

Das Pokalspiel der Dritten wurde in der 88.min beim Stand von 2:0 für Bero abgebrochen!
Zum Spiel nur soviel, zum Glück kam diesmal ein angesetzter Schieri(ein türkischer Sportfreund)der eine gute Leistung zeigte.
Das Spiel war ausgeglichen und wir nutzten unsere Chancen einfach konsequent.
Dann die 88.min, nach einer berechtigten roten Karte für Steffen Klemt (nach Revanchefoul) rasteten die Spieler von Galatasaray völlig aus. In der Rudelbildung Stürzten sich einige Spieler auf Marcus Schust und einige andere Spieler auf seinen Bruder Dennis. Sie schlugen, traten und sprangen mit einer unvorstellbaren Brutalität auf die am Boden liegenden Opfer. Sie wollten auch Marcus Freundin angreifen was wir aber unterbinden konnten. Nachdem wir die Polizei gerufen hatten, ließen die verrückten Türken endlich ab, und einige machten sich gleich feige aus dem Staub.
Ich habe in meinem langen Fußballerleben noch nie so eine Brutalität auf dem Sportplatz erlebt. Marcus hatte eine tennisballgroße Beule an der Schläfe und Dennis hatte die rechte Gesichtshälfte angeschwollen und eine blutende Wunde am Ohr. Marcus und Dennis haben gleich Anzeige gegen 2 Spieler erstattet. Die anderen Täter konnten wir leider nicht identifizieren (bei dem Gerangel sahen sie alle gleich aus) .
Ich höre jetzt auf sonst steigere ich mich noch in meinen Äußerungen.

SPORT FREI R.L.

pokal 4. herren

verdienter pokalsieg der IV  herren gegen berliner amateure III.

am so. den 11.10.09 konnte man bei den berliner amateuren mit 3-0 gewinnen und ist somit eine runde weiter.
stralau spielte mit: köppe – heidenreich, bjeske, engling – blank, beeskow – dienelt – jakobsohn, schmidtsdorf – böttcher – mink.

tore: 34 min. jakobsohn
49 min. mink
89 min. mink

wie schon in den vorwochen konnte stralau an die gute leistung anknüpfen und ging
verdient mit 1-0 in führung.(34 min.) nach abspielfehler vom gegner in höhe der mittellinie war jeschi alleine durch und schoß den ball aus ca. 15 m ins rechte untere eck ein.
unsere abwehr stand sicher so das wir in der ersten hälfte dem gegner keine chance auf ein tor ließen.
in der 49 min. setzte mink vorn schön nach bekam den ball und schoß den ball unhaltbar aus spitzen winkel ein. kurz vor schluß war es nochmal mink der seine gute leistung mit  dem zweiten tor krönte.
ein verdienter sieg der nie in gefahr war.

3. Herren Dritte ohne Glück

Am Sonntag hatte die Dritte Herren den SC Staaken zu Gast und kam nur zu einem 1:2.Die Dritte lieferte ihr bis jetzt stärkstes Saisonspiel ab.
Von Anfang an konnten wir dem verlustpunktfreien Tabellenführer ebenbürtig entgegentreten und es entwickelte sich ein sehr faires und rassiges Spiel mit vielen Torchancen und sehenswerten Spielzügen.So musste Paul schon in der 2.min riesig reagieren(Schuß von 2m)um uns voreinem Rückstand zu bewahren.In der 38.min dann das 0:1 nach einem von vielen Eckbällen als ein Gegner unbehindert von 5m einköpfen konnte.Das hat uns aber nicht lange beschäftigt und in der 40.min erziehlten wir das 1:1 durch Ronny Laval der einen abgefälschten Ball nur noch über die Linie schieben brauchte.Zur Pause mußte Auge leider passen,so das unsere linke Außenbahn nicht mehr so wirkungsvoll agierte.In der47.min mußte Paul schon wieder sein ganzes Können aufbringen um uns im Spiel zu halten.Aber auch wir hatten unsere guten Torchancen (Sven mit Kopfball nach Flanke,Karl mit mehreren guten Distanzschüssen knapp am Tor vorbei),wo aber auch ein bißchen Pech an den Stiefeln war.In der 63min waren wir auf unserer linken Abwehrseite etwas unachtsam und so konnte der Stürmer eine flache Eingabe auf seinen quirligen Mittelstürmer spielen und der konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden.Den fälligen 11m verwandelte der Gegner souverän zum 1:2. Wir versuchten weiterhin alles um noch den Ausgleich zu erzielen,aber Staaken hatte immer etwas entgegenzusetzen.Ein Unentschieden wäre wohl das gerechtere Ergebnis,aber uns fehlte auch etwas das Glück und auch endlich mal ein angesetzter Schieri!
Am nächsten Sonntag ist erst mal Pokal bei Galasataray.Da wollen wir die nächste Runde erreichen.
Auf gehts Jungs

Die 4. Herren holt 3 Punkte

Der Aufwärtstrend der letzten Wochen setzt sich beim 5:2 Heimsieg gegen den VfB Hermsdorf weiter fort.
Stralau spielte mit: Köppe – M. Jacobsohn, B. Bjeske, S. Bjeske (46. Pleske) – Engling, Heidenreich, Beeskow, Schmidtsdorff (55. Machleidt), Dienelt (62. Köhler) – R. Herrich, Mink
Tore: 0:1 (16.); 1:1 R. Herrich (18.); 2:1 Schmidtsdorff (24. HE); 2:2 (28.); 3:2 R. Herrich (33.); 4:2 Köppe (80.); 5:2 R. Herrich (86.)
Bis zum Pausenpfiff war die Partie ausgeglichen, da man den schwächeren Gegner durch individuelle Unzulänglichkeiten zu Chancen und Toren einlud. Im zweiten Spielabschnitt zeigte Stralau dann klar wer der Herr auf dem Platz war.
Der Höhepunkt des Spiels war das Tor von Keeper Köppe der einen Abschlag direkt im gegnerischen Tor versenkte. Spieler der Spiels war jedoch R. Herrich, der mit seinem 3 Toren entscheidenden Anteil am Sieg hatte.
Hermsdorf war bis zum Schluss bemüht, strahlte jedoch über die gesamten 90 Minuten zu wenig Torgefahr aus.

3. Herren Hart erkämpfter Punkt

Das Punktspiel der Dritten gegen Lichtenrader BC endete leistungsgerecht 2:2.
Eigentlich wollten wir wieder mit solchem Elan wie am letzten Sonntag, unserem Gegner entgegentreten und uns die 3 Punkte holen.In der ersten Halbzeit konnten wir überhaupt keine Einstellung zum Gegner(der aber wohl doch verstärkt wurde?) finden und wir lieferten nur 60-70 % unserer Leistung ab,bis auf Basti der uns mit einigen starken Paraden den Punkt rettete.Zum Glück nutzte unser Gegner das nur zum 0:1 in der 25min als ein Gegenspieler in unserem Strafraum ungehindert aus 5m einschießen konnte.In der Halbzeitpause erkannten wir dann aber unsere schlechte Einstellung und gingen mit mehr Biß in die 2. Halbzeit.In der 47.min wurde ein Tor von Ronny aber wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben.Es entwickelte sich ein rassiges und spannendes Spiel von beiden Mannschaften sehr fair geführt mit etlichen Torchancen für beide Mannschaften.In der 65.min dann das 1:1 von Karl Thomas durch Kopfball nach Freistoß.In der 82.min dann das 1:2 als der Schieri einen abgerutschten Ball von Steffen Klemt als Rückgabe zum Torwart wertete und indirekten Freistoß 7m vorm Tor gab,den der Gegner ins Tor wuchtete.Die letzten Minuten setzten wir alles auf eine Karte und spielten nur noch in Richtung gegnerisches Tor und in der 88.min kam Erik Rudolph nach einem Sololauf noch zum 2:2.und wenn der gegnerische Torwart in der 90.min nicht so sensationell einen Scharfschuß von der Linie geholt hätte,wären wir noch als Sieger vom Platz gegangen.Alles in allem ein gerechtes Unentschieden.Nächste Woche wieder ein hartes Heimspiel gegen SC Staaken,wo wir aber von Anfang an auf dem Platz anwesend seihen müssen.
Sport Frei R.L.

4. herren erkämpft sich einen punkt beim bis dato tabellenführer biesdorf III.

stralau spielte mit.
köppe – pleske,heinrich ( 45 min. spangenberg),bjeske s. – schmittsdorf,dienelt,beeskow,heidenreich ( 55 min. mink ) jakobsohn – herrich,köhler ( 70 min. böttcher)

tore: fehlanzeige.

durch sehr starke mannschaftsleistung und einem starken tw köppe konnte bero mit einem 0-0 einen punkt mit nach hause nehmen.
die deutlich jüngere biesdorfer mannschaft begann sehr stark mit guten pässen in die spitze und gutem kombinationsspiel. doch etliche torchancen konnte der heute sehr starke tw köppe abwehren so das hinten die null stand.
bero`s chancen hielten sich in grenzen.
in der zweiten hälfte das gleich bild biesdorf spielt stralau konntert. schade das köhler oder herrich die jeder 1-2 mal fast alleine vorm gegnerischen torhüter standen den ball nicht im tor unterbringen konnten. nach einer zweifelhaften elfmeterentscheidung 13 min vor schluss stand biesdorf vor dem 1-0. doch der biesdorfer spieler schoss wie einst hilde in kaulsdorf den ball in die wolken.
die restlichen min. überstand man auch die letzte drangphase von biesdorf und geht völlig verdient mit einem punkt vom platz.

starker köppi  :p  und 120 % einsatz vom rest der mannschaft. danke männer super spiel.

nächstes spiel freitag 2. okt. 09. treffpunkt spät. 19 uhr lasker.

3. Herren Sieg durch Disziplin

Die Dritte gewann am Sonntag beim bis dahin verlustpunktfreien Ersten Teutonia Spandau verdient mit 2:1.Wir spielten diesmal etwas defensiver,mit einem 5er Mittelfeld und nur mit unserer wiederaufgetauchten „Diva“ Ronny im Sturm.Alle Spieler hielten sich an ihre taktischen Vorgaben und mit großem Kampf und Disziplin wurde dem Gegner kaum eine nennenswerte Chance ermöglicht.Unser Gegner hatte zwar optisch mehr Spielanteile aber die endeten meist harmlos mit Schüßen weit neben oder über dem Tor oder in unserer Abwehr mit Neulibero Mario Wendav.Über unsere schnellen Außenläufer starteten wir immer wieder gefährliche Konter.So fiel inder 20.min das 0:1,als Auge von links vehement in den Strafraum eindrang und vom gegnerischen Torwart nur durch ein Foul gestoppt wurde,den Fälligen 11m verwandelte David Kreins sicher.In der 30.min erkämpften wir uns den Ball ander Mittellinie und Sven Wendav starteteein Solo und von der Strafraumgrenze überwand er den Torwart mit einem straffen Schuß ins lange Eck zum 2:0.In der 36.min bekam der Gegner ein 11mGeschenk vom Schieri der zum 1:2 führte.
Die 2.Halbzeit ließen wir den harmlosen Gegner größtenteils bis zum Strafraum spielen und setzten wieder einige gefährliche Konter von denen Ronny in der 50.min aus nur 3m an den Pfosten schoß und wir da den Sack schon hätten zumachen müßen.Da der Gegner nun mehr mit lamentieren und Meckern zutun hatte konnten wir das Spiel zu Ende bringen und sind mit 3 Punkten zurück nach Berlin gefahren.
Ich hoffe wir bringen noch mehr solcher guten Spiele dann wird es eine gute Saison.
R.L.

Vierte verbucht Heimsieg

Am Freitagabend bezwang Stralau´s Vierte den Tabellendritten Bau Union mit 3:1.

Stralau spielte mit: Reck – Heinrich, Pleske, Engling – Schmidtsdorff (57. Weber), Beeskow (78. Böttcher), Heidenreich, S. Jacobsohn, M. Jacobsohn – Mink, R. Herrich (89. Blank)
Tore: 1:0 Mink (65.), 2:0 Beeskow (75.), 3:0 R. Herrich (87.), 3:1 (90.)
B.V.: Gelb-Rot Engling (43.); Gelb-Rot für Spieler von Bau Union (80.)
Wieder einmal überzeugten die Stralauer durch Einsatz, waren diesmal aber auch spielerisch überlegen.