U15-Junioren mit zweiter Saisonniederlage

06. Oktober 2018 // Punktspiel der U15 gegen 1.FC Wilmersdorf 1:3 (1:2)

Auf eine Heimspielserie mit drei Siegen folgte nun die zweite verdiente Heimspielniederlage. Die Wilmersdorfer Gäste entpuppten sich als körperlich sehr präsenter und abgezockter Gegner, der wusste wann man auch mal kleineren Unsportlichkeiten Leben und Aggressivität ins Spiel bringt. Nichtsdestotrotz blieb es im Laufe des Spiels auf beiden Seiten weitestgehend fair.

Wir traten etwas entschlossener und zweikampfstärker als in der Vorwoche auf und versuchten über weite Teile des Spiels in den Mann-gegen-Mann-Situationen Paroli zu bieten, doch in der Summe schafften wir es nicht, uns entsprechend oft und nötig durchzusetzen.

Eine schneller Angriff mit schönem Distanzschuss besorgte die Führung, was den Gast jedoch in seinem Engagement bestärkte. Spieltechnisch war es lediglich die linke Wilmersdorfer Seite die immer durch simple, aber gut durchdachte Angriffe Gefahr brachte. Wir begriffen zu spät, was das Prinzip war und bis dahin lagen wir schon 1:2 hinten.

Unser Aufbauspiel zeigte sich im Gegensatz zur letzten Wochen und auch zu den letzten Spielen überaus verbessert, auch wenn nicht jeder Ball (logischerweise) ankam. Wir hatten im zentralen Mittelfeld mehr Mut den Sturm zu bedienen, doch aus dem Abwehrzentrum heraus, hätten wir noch entschlossener sein müssen.

Schlussendlich kam es wie erwähnt zu einer verdienten Niederlage gegen einen Gegner, der endlich mal Fußball spielen wollte. Damit kann man leben.

So wie die Jahreszeiten scheint es schleichend auch Änderungen im Training zu geben. Metaphorisch gesprochen hat der ein oder andere sich offenbar von dem zwischenzeitigen Sieges-Hoch blenden lassen, sodass es nun schwer fällt die Spannung und Einstellung auch in düsteren Zeiten an den Tag zu legen, damit wieder „bessere“ Zeiten kommen.

Die nächsten Spiele unter der Woche im Pokal und in der Liga werden wir taktisch ein wenig umstellen, da die Gegebenheiten andere sind. Mal sehen was daraus wird.

Coach Köhler