Spielberichte zum Saisonstart der U15-Junioren

Unsere U15-Junioren starten gut in die Landesliga-Saison. Anbei findet ihr die Spielberichte zu den Spielen der ersten Pokalrunde und des Ligauftakts.

25. August 2018 // Pokalspiel (Runde 1) gegen Hilalspor 2:1 (1:0)

Wir waren gespannt. In der letzten Saison trat der Gegner im Hinrundenspiel unter der Woche mit der C1 an und im Rückrundenspiel gar nicht mehr, da die 2004er alle weg waren.

Heute präsentierte sich der Gastgeber sportlich fair, mit 13x Spielern und neuem Trainerteam. Auf einem wieder einmal katastrophalen Platz war es schwer die spielerische Überlegenheit, die sich offenbart, zielbringend umzusetzen. Wir waren (ohne Abwehrchef in HZ2) bemüht, der Spielaufbau klappte ganz gut, nur die letzten Bälle auf die zentralen oder auf außen befindlichen Zielspieler klappten nicht, da wir zu zögerlich im Pass- und Laufspiel war. Ab und an ging es gut über die Flügel, doch die finalen Pässe in den 16er waren zu unpräzise.

Ein guter Diagonalball mit coolen Abschluss garantierte uns eine knappe Pausenführung.

Nach der Pause mit notwendigen Umstellungen verloren wir den Faden und gurkten etwas herum. Der Gegner kam aber auch nicht mit mehr „um die Ecke“, sodass das Spiel stark abflaute. Ein Freistoßtreffer von Hilalspor weckte uns auf, sodass wir uns wieder auf unsere Stärken besannen. Ein schöner Angriff über rechts zum Führungstreffer und dem Einzug  reichte dann schlussendlich. „Ein gutes Pferd“…

Coach Köhler

01. Septmeber 2018 // 1. Punktspiel gegen SC Staaken 0:2 (0:0)

Man munkelte, dass es besser sei gleich zu Beginn gegen Staffelfavoriten anzutreten, bestünde doch die Möglichkeit, dass auch der Gast noch nicht ganz alle Abläuf und Automatismen zum Saisonstart verinnnerlicht hat und nur semi auf der Höhe ist. Wir starteten leider personell arg gebeutelt, wobei so manches Fehlen vermeidbar war, aber auch Krankheiten und Verletzungen dazwischengrätschten. Quantitativ konnten wir das Fehlen zumindest ausgleichen.

Mit großer Aufopferungsgabe verbunden mit Laufstärke und Aggressivität im Zweikampf konnten wir nahezu das ganze Spiel über grundsätzlich Paroli bieten, waren aber technisch und spielerisch etwas unterlegen.

Unsere Umschaltversuche klappten mehrmals, doch im Gegensatz zum letzten Punktspiel der 2.C-Saison, als wir Staaken am Rande einer Niederlage hatten und genau diese Umschaltmomente perfekt zu Ende brachten, fehlte uns heute das Quäntchen Konzentration und Glück.

Staaken kam zu insgesamt ca. zehn klaren Chancen (inkl. 11m), die wir durch sehr gutes Torwartspiel und auch etwas Glück größtenteils abwehren konnten. Umso ärgerlicher war es, dass dann dem 1:0 eine klare Abseitsstellung vorausging. Wir bäumten uns auf und ließen nie nach, waren heute aber einfach zu hektisch die Bälle im letzten Drittel an den Mann oder aufs Tor zu bringen.

Insgesamt können wir mit einem gewissen Stolz aus dem Spiel gehen, denn der Einsatz war hervorragend. Spielerisch müssen wir auf so einem Gegnerniveau noch dazulernen.

Coach Köhler

09. September 2018 // 2. Punktspiel gegen SW Spandau 5:3 (2:1)

Der Gastgeber war uns noch aus Zeiten der D1-Junioren bekannt, spielten wir damals doch mit ihm um den Aufstieg in die Verbandsliga und lieferten uns intensive Duelle. Mittlerweile ist das Team komplett auseinandergebrochen und die stärksten Spieler sind bei anderen Vereinen untergekommen. So ging es heute nach Aussage des Spandau-Trainers um Schadensbegrenzung und eine Leistungssteigerung ggü. der Vorwoche.

Auch wir wollten heute eine gute Partie darbieten und den Einsatz gegen Staaken bestätigen. Das wurde aber nichts.

Die komplette erste Halbzeit war zum Davonlaufen. Was beide Teams zeigten, hatte nichts mit Fußball zu tun und war einfach gruselig. Wir hatten bei einem tattrigem Ballbesitz des Gegners am 16er Glück und schlossen gut ab. Darüber hinaus köpften wir eine Ecke schön in selbige des Tores. Hektisches und verantwortungsloses Passspiel sorgte dann für den völlig überraschenden Anschlusstreffer der Spandauer, als ein Rückpass von uns zu kurz geriet.

Nach Wiederanpfiff verbesserten wir uns um einen Quantensprung, waren aber noch viel zu aufgeregt im Spiel nach vorn. Die Tore fielen jedoch zwangsläufig, da die Spandauer leider noch schwächer waren als wir.

Dennoch verteilten wir hinten weiter Geschenke und waren an diesem Tag leider in vielen Mannschaftsteilen unkonzentriert. Am Ende war der Sieg zweier schwacher Teams für eines verhältnismäßig verdient.

In der kommenden Woche gegen Biesdorf gibt es mit dieser Einstellung eine Packung.

Coach Köhler

15. September 2018 // 3. Punktspiel gegen Fortuna Biesdorf 2:1 (2:1)

Heute lieferten wir uns gegen den Gast aus Biesdorf eine wahre Schlacht und beide Teams sorgten vor allem in den ersten 35 Minuten für ein sehr ansehnliches U15(C1)-Landesliga-Spiel.

Im Kleinfeld duellierten wir uns schon oft und die Bilanz war recht ausgeglichen. Immer waren es hitzige und hart geführte Partien mit viel Einsatz und Engagement. Nicht anders wurde es heute, jedoch immer noch im grünen Bereich. Beide Teams starteten mit guten Kurzpassspiel, waren aber im letzten Drittel zu ungefährlich. Nach kurzer Eingewöhnungszeit und Zuordnung im Zentrum klappte unser Pressing gut und wird generell von Mal zu Mal besser, wenn alle vernünftig und konzentriert mitmachen. Eben jenes Pressing sorgte für einen Ballgewinn auf der 6er-Position. Mit zwei guten, schnellen Bällen in die Tiefe blieb unser Mittstürmer heute erfreulich cool und sorgte für die Führung.

Daraufhin gab es immer wieder gut vorgetragene Angriffe auf beiden Seiten, wobei wir einen Tick, auch bei Standards, gefährlicher waren und mehr vom Spiel hatten. Ein Weitschuss der Biesdorfer rutschte uns durch, doch mit einem weiteren Konter mit starkem Diagonalball und Finesse in der Ballbehandlung gingen wir erneut in Führung.

In der zweiten Halbzeit dominierten harte Zweikämpfe und viel Mittelfeldgeplänkel das Geschehen. Biesdorf versuchte immer wieder mit langen Bällen in die Zwischenräume der IV zu gelangen. Wir präsentierten uns heute jedoch enorm schlagsicher, mit nur wenig Problemen. In der Summe machte Biesdorf ab Minute 45 das Spiel und wir verwalteten und verteidigten bravorös. Durch einige verletzungsbedingte Umstellungen auf beiden Seiten ging mit der Zeit der Faden etwas verloren. Wir schafften es nicht die Entlastungsangriffe vernünftig zu Ende zu spielen und das Duell entgültig zu entscheiden.

Nachdem unser Torwart kurz vor Schluss noch zwei Mal super hielt und bei Biesdorf die Kraft nach ließ, war es dann nach 73 Minuten geschafft und ein nicht unverdienter Heimsieg war perfekt.

Coach Köhler