1.Herren unterliegt Stern 1900

Stern 1900 – Berolina Stralau 1 : 0 (0: 0)

1. Niederlage in Grenzen gehalten!

Alles andere als eine Niederlage wäre gegen die „Sterne“ eine große Sensation gewesen. Zu schlecht waren die Voraussetzungen, um an diesem Tag gegen eine Spitzenmannschaft der Berlin-Liga bestehen zu können. Aus dem Startaufgebot vom Mittwochspiel gegen die Preussen fielen 5 Spieler aus, dabei die komplette Offensivabteilung. Dazu fehlten nach wie vor Brand, Jackowski, Junker, Wedemeyer und natürlich auch noch Niemann und Wenzel! Einzig Friedrich war wieder am Start. So war es nicht verwunderlich, dass auf unserer Habenseite in der 1. Halbzeit ein Kopfball von Fischer! und ein Nachschussversuch von Friedrich standen. Bei Poßnien konnten wir uns wieder einmal bedanken, dass es mit dem 0:0 in die Kabine ging. Das Positive war natürlich, das wir uns mit aller Macht und großem kämpferischen Einsatz gegen einen Rückstand wehrten.
Nach der Halbzeitpause brachten 2 weite Einwürfe von Friedrich etwas Torgefahr, aber dann rollten die Angriffswellen wieder auf unser Tor zu. In der 60. Min. sah es nach dem 1:0 aus, aber Orbay rettete artistisch auf der Linie. Aber als nach einer weiteren guten Kombination der Hausherren ein gegnerischer Mittelfeldspieler frei aus Nahdistanz zum Schuss kam, war auch Poßnien machtlos. Kurz danach flankte Jonach vor das Tor und fast hätte es ein Eigentor der Hausherren gegeben. Diese verlegten sich mehr und mehr auf sicheres Passspiel und wurden nun nicht mehr so gefährlich. Aber auch wir blieben mit den eingewechselten Schauer und Walter-Born (im Sturm!) wirkungslos. Einzig ein Kopfball von Friedrich nach Eckball von Fischer ging noch knapp über das Tor.
Fazit: kämpferisch eine Superleistung unserer Mannschaft – aber ob der vielen Ausfälle waren wir spielerisch an diesem Tag sehr limitiert!
Aufstellung:
Poßnien; Jonach, Orbay, Beer, Turtschan (84. Walter-Born); Weber, Hoheisel (75. Schauer), Schmidt; Hermstein, Friedrich, Fischer
Tore: 1:0 (62.)