1.Herren unterliegt Stern 1900

Stern 1900 – Berolina Stralau 1 : 0 (0: 0)

1. Niederlage in Grenzen gehalten!

Alles andere als eine Niederlage wäre gegen die „Sterne“ eine große Sensation gewesen. Zu schlecht waren die Voraussetzungen, um an diesem Tag gegen eine Spitzenmannschaft der Berlin-Liga bestehen zu können. Aus dem Startaufgebot vom Mittwochspiel gegen die Preussen fielen 5 Spieler aus, dabei die komplette Offensivabteilung. Dazu fehlten nach wie vor Brand, Jackowski, Junker, Wedemeyer und natürlich auch noch Niemann und Wenzel! Einzig Friedrich war wieder am Start. So war es nicht verwunderlich, dass auf unserer Habenseite in der 1. Halbzeit ein Kopfball von Fischer! und ein Nachschussversuch von Friedrich standen. Weiterlesen

Neuer Sponsor

Wir freuen uns über die Unterstützung unseres neuen Sponsors dotBERLIN
und seines Geschäftsführers Dirk Krischenowski.

Die dotBERLIN GmbH & Co. KG betreibt die Internet-Endung .berlin. Damit haben alle Berlinerinnen und Berliner die Möglichkeit, sich digital zu ihrer Lieblingsstadt zu bekennen. Statt auf .de oder .com enden ihre Internetadressen nämlich auf dem Wörtchen .berlin – so wie beispielsweise bei www.hauptstadtfussball.berlin, www.mein-handwerker.berlin oder www.radwelt.berlin. Mit einer .berlin-Internetadresse und den dazugehörigen E-Mail-Adressen zeigen Berliner Unternehmen, Institutionen, Vereine, Privatpersonen – und Fußballfans – ihre Zugehörigkeit zur Hauptstadt auf den ersten Blick. .berlin-Internetadressen können unter www.dein.berlin ganz einfach registriert werden.

1.Herren weiter ungeschlagen

Berolina Stralau – BFC Preussen 1 : 1 (0 : 1)

Starke 2. Halbzeit bringt Punktgewinn!

Trotz der fehlenden Niemann, Jackowski, Friedrich, Brand, Wedemeyer, Junker und Wenzel war unsere Mannschaft in der Startformation gut besetzt. Allerdings bekamen wir in der 1. Halbzeit in keiner Phase Zugriff auf das Spielgeschehen. Durch unsere vielen Ballverluste und ungeschicktem Zweikampfverhalten dominierten die Gäste das Geschehen. Zu allem Überfluss musste Kapitän Koch mit Rückenproblemen frühzeitig ersetzt werden. So gehörten die ersten 30 Minuten fast ausschließlich den Preussen und mit dem etwas schmeichelhaft gegebenen Strafstoß (Turtschan traf klar den Ball!) waren wir mit dem 0:1 noch gut bedient. Weiterlesen

4. Herren unterliegt im Derby

2 verschossene Elfer: Umkämpftes Friedrichshain-Derby bei Berolina-Stralau

Am Dienstagabend verlor die 4. Herrenmannschaft der Berolina knapp mit 0:1 auf heimischem Rasen gegen den Auftstiegsaspiranten SFC Friedrichshain III. Nach dem gelungenen Saisonstart gegen Eintracht Südring wollte man an die gute Leistung anknüpfen und sich im oberen Tabellendrittel etablieren. Doch während die Berolina gerade im ersten Durchgang einen engagierten Auftritt darbot, ließ sie vor allem nach dem Pausentee die Durchschlagskraft vermissen.
Weiterlesen

1.Herren weiter ungeschlagen

TuS Makkabi – Berolina Stralau 0 : 0

Endlich mal wieder zu „0“!

Auch in unserem 2. Berlinligaauswärtsspiel blieben wir ungeschlagen und schafften es, kein Gegentor zu kassieren. In Anbetracht der Tatsache dass zwar 2 Spieler (Jackowski, Pötting) aus dem 1. Spiel fehlten, dafür aber wieder Kleßny, Weber, Brand und Jonach mitwirken konnten, ließ der Trainer im normalen 4:2:3:1 System spielen. In den ersten 20 Minuten passierte nicht allzu viel. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend und Torszenen waren Mangelware. Weiterlesen

Danke BFV

Drei Punkte bei Füchse Berlin Reinickendorf e. V. – Abteilung Fußball, jede Menge Aufmerksamkeit in den Spielberichten bei FuPa Berlin, Fußball-Woche und SPREEKICK.TV, tolle Fotos von Bloody Hell Magazine – achja, und einen Ball gab es auch. Danke, Berliner Fußball-Verband e. V.

1.Herren startet mit Auswärtserfolg in die Berlin Liga Saison

Füchse Berlin – Berolina Stralau 2 : 3 (2 :1)

Gelungener Berlin-Liga-Auftakt!

Mit diesem Auftaktsieg konnte man wirklich nicht rechnen! Die letzten beiden Testspiele gingen verloren und bei unserem Premierenspiel in der höchsten Spielklasse waren wir kadermäßig arg gebeutelt: neben der kompletten Sturmreihe (Brand, Friedrich, Kleßny) fielen auch noch Keeper Dwars (berufsbedingt für längere Zeit), Hermstein, Jonach, Schauer, Weber (alle Urlaub), sowie Niemann (Krankheit), Junker und Wenzel (verletzt) aus!! Mangels Sturmalternativen stellte der Trainer auf 5:3:2 um. Weiterlesen