2.Herren mit Sieg und Niederlage

Sieg und Niederlage gegen Wilhelmsruh und Afrisko

Im Heimspiel gegen Concordia Wilhelmsruh zeigte die Zweite eine starke Leistung.
Die Gäste, die noch mit einem Auge auf die Aufstiegsplätze schielten, wurden von Beginn an dominiert und in die eigene Hälfte gedrängt. Leider wurden etliche Chancen nicht genutzt. Die Art und Weise wie die Chancen herausgespielt wurden, war allerdings beeindruckend. Die Größte hatte Oscar, er traf aber nur die Latte.
Das erlösende 1:0 in der 34. Minute erzielte dann Louis per Kopf. Kurz vor der Halbzeit dann der Schock, mit dem ersten nennenswerten Torschuss, traf Wilhelmsruh zum 1:1. So ging man mit einem Remis in die Halbzeit, obwohl man die klar bessere Mannschaft war. In den Köpfen machte sich die Angst breit, dass man sich mal wieder nicht für eine starke Leistung belohnt.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener, was sich insbesondere dadurch zeigte, dass wir deutlich weniger Torchancen herausspielen konnten.
Am Ende kippte das Spiel dann doch in unsere Richtung, weil der eingewechselte Kapitän Gerrit Müller einen langen Diagonalball, sehenswert mit dem schwachen linken Fuß in den oberen rechten Winkel versenkte. Der Jubel war groß, die Nerven wurden aber nochmal gespannt. Wilhelmsruh startete die Schlussoffensive. Unsere Abwehr ließ aber keine großen Möglichkeiten mehr zu und der ebenfalls eingewechselte Sebastian „Possi“ Poßnien staubte zum erlösenden 3:1 ab.

3 ganz wichtige Punkte zum Klassenerhalt, mit den 3 Punkten aus dem Kreuzberg-Spiel (FC Kreuzberg hat seine Mannschaft zurückgezogen, damit wird unser letztes Heimspiel am 17.06.2018 nicht stattfinden und mit 6:0 für Stralau gewertet) sollte der Klassenerhalt gesichert sein.

Eine Woche später ging es dann leider etwas dezimiert zum Tabellenführer Afrisko. Mit nur einem Auswechselspieler bei hohen Temperaturen, befürchteten einige ein Debakel. Umso überraschender dann der Verlauf der ersten Halbzeit. Mit neuer Taktik, ließ man in den ersten 45 Minuten keine einzige Torchance zu. Mit immer wieder klasse ausgespielten Kontern, kamen wir aber durch Linh, Marvin und Patric zu 3 sehr guten Chancen. Auch Possi und Louis hatten noch Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Leider war es wieder nur ein Tor, das Possi per Kopf nach Freistoß von Gerrit Müller erzielte. Das sollte am Ende nicht reichen. Bitter, weil deutlich mehr drin gewesen wäre.
Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit war dann klar, dass Afrisko jetzt einen Gang hochschalten würde. Die eingeschränkten Wechselmöglichkeiten und schwindenden Kräfte bei Bero, ließen die Fehlerquote dann steigen, so dass Afrisko mit einem Doppelschlag in der 74. & 76. Erst den Ausgleich und dann die Führung erzielte.
Dabei blieb es dann bis zum Abpfiff. Schade, die gute Leistung wäre mindestens einen Punkt wert gewesen und wenn man seine Chancen in der ersten Halbzeit genutzt hätte, wären auch 3 Punkte möglich gewesen.
Im nächsten Heimspiel kommt die Zweitvertretung vom BFC Preußen, die nach der Hinrunde noch Tabellenführer war, in der Rückrunde aber stark eingebrochen ist. Im letzten Heimspiel meldete sich der aktuell Tabellenvierte aber mit einem eindrucksvollen 9:1 zurück. Also mal abwarten welches Gesicht die Preußen zeigen, im Hinspiel war es ein hart umkämpftes Spiel, dass Preußen mit 3:2 gewann.

Schreibe einen Kommentar