1.Herren unterliegt unglücklich in Wittenau

Concordia Wittenau – Berolina Stralau 3 : 2 (2 : 1)

Unglückliche Niederlage!

Als sich alle schon auf das Remis eingestellt hatten, bekam der Gastgeber in der letzten Minute noch einen etwas zweifelhaften Freistoß zugesprochen. Dieser fand abgefälscht durch unsere Mauer doch noch den Weg ins Gehäuse von Dwars! So blieb unsere gute 2. Halbzeit leider unbelohnt.
In der 1. Halbzeit spielte der Tabellenvierte mit dem starken Wind im Rücken. Die 1. Torchance aber hatte Mlynikowski, doch der gegnerische Torwart hielt glänzend und lenkte den Ball noch an den Pfosten! Weiterlesen

1.Herren weiter erfolgreich

Berolina Stralau – Türkspor FK 3 : 0 (0 :0)

Tätlichkeit nach dem Spiel!

Aus dem Hinspiel hatten wir schlechte (1:3 Rückstand), aber auch gute Erinnerungen (in den letzten 10 Min. noch das 3:3 gemacht). Die in der Winterpause nochmals verstärkte türkische Mannschaft stellte sich auch in dieser Begegnung als sehr spielstark und ballsicher vor. So dominierte sie anfangs das Spiel. Bis auf einen Kopfball von Pütz über das Tor nach Eckball von Mlynikowski brachten wir nicht viel zustande. Weiterlesen

2. Herren mit Auswärtssieg im Ortsderby

2.Herren siegt im Ortsderby

Victoria Friedrichshain – Berolina Stralau II 2 : 4 (1 : 3)

In dieser Rückrundenpartie waren im Stralauer Ortsderby noch ganze 2 Spieler auf
Stralauer Seite in der Anfangsformation im Vergleich zum 2:2 Hinrundenspiel.
Aus dem Kader der 1. Mannschaft verstärkte lediglich Wenzel die Gäste. So bestimmte
anfangs Victoria das Geschehen und kam des Öfteren (vor allem durch Standards)
vor unser Tor. Doch den 1. Treffer erzielten wir. Weiterlesen

1. Herren mit Kantersieg

BSV Hürtürkel – Berolina Stralau 0 : 11 (0 : 7)

Torverhältnis ausgebaut!

Für das Spiel gegen den Tabellenletzten fielen auch noch die Urlauber Niemann und Weber sowie der verletzte Junker aus. So rückten Schauer und Schmidt zum ersten Mal in die Startelf. Sehr konzentriert begannen wir die Startphase und führten nach 5 Min. bereits mit 2:0. Kleßny mit Kopfball und Brand nach Friedrichzuspiel waren die Torschützen. Weiterlesen