Pokal aus für die 1.Herren

Pokal: FC Internationale – Berolina Stralau 2 : 1 (1 : 1)

Fuwo-Bericht v. 12.02.18

Als sich die meisten Beobachter dieses umkämpften Pokalspiels zwischen den Landesliga-Konkurrenten schon auf eine Verlängerung bei ungemütlichen äußeren Bedingungen eingestellten, brachte ein Ballverlust der Gäste auf Höhe der Mittellinie Inters Drmac ins Spiel. Dieser machte sich auf dem Weg Richtung Strafraum und wurde dabei nur unzureichend gestört. An der Strafraumgrenze tanzte der Mittelfeldspieler Beer mit 2 Körpertäuschungen aus und versenkte den Ball flach ins linke Eck zum umjubelten Siegtreffer für die Schöneberger. „Nicht unverdient“ räumte Berolina-Coach Detlef Schneider ein. „Wir hatten zu viele Ballverluste im Mittelfeld“. Tatsächlich hatten die Gastgeber in vielen Phasen etwas mehr vom Spiel und in der Summe auch die größere Anzahl an Torchancen. Nach der frühen Führung durch Boeddinghaus, der Dwars mit einem Flachschuss aus gut 16 m überwand, kamen die Stralauer erst langsam ins Spiel und wurden nur durch ruhende Bälle gefährlich. Kleßnys Kopfball verfehlte das Tor nach Pöttings Eckball. Mit der ersten herausgespielten Situation fiel dann aber gleich der Ausgleich. Turtschans präzise Flanke aus dem linken Halbfeld in die Schnittstelle der Abwehr verwertete Brand per Direktabnahme mit dem rechten Fuß vorbei am chancenlosen Wolter.
Im 2. Durchgang verzeichnete Inter wieder die größeren Spielanteile. Hassens starker Lauf wurde von Dwars entschärft. Dann wurde es einmal richtig wild, als die Gastgeber erneut nach einem Stralauer Eckball gleich mehrere Einschussgelegenheiten verhindern mussten und Hassen im folgenden Konterangriff im letzten Moment von Turtschan geblockt wurde. Pech hatte Freitag, als sein kluger Heber über Dwars auf die Torlatte sprang. Ansonsten kämpften sich beide Teams verbissen der Verlängerung entgegen. Bis Drmac kam und die Seinen und die Zuschauer erlöste.

Aufstellung: Dwars; Jackowski, Beer, Pütz, Turtschan; Weber, Junker (90. Mlynikowski), Niemann; Pötting; Brand, Kleßny

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Brand (29.), 2:1 (89.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.