1.Herren setzt sich an der Tabellenspitze fest

Berolina Stralau – Berliner SC II 7 : 0 (3 : 0)

Deutlicher Heimsieg!

Die Vorzeichen standen anfangs nicht ganz so günstig – von den 15 Feldspielern des vergangenen Sonntags fehlten 5 Leute (3 Urlauber, 1 Verletzter und ein plötzlich Erkrankter)! So ergab sich die Aufstellung von ganz allein. Doch schon bald war klar, dass wir dieses Match dominieren würden. In den ersten 20 Minuten wurden die möglichen Torchancen noch nicht genutzt, aber dann fälschte Kleßny einen Freistoß von Brand zum 1:0 ab. Nur wenig später konnte sich Weber die Ecke aussuchen, als von Pütz der Ball ihm genau vor die Füße fiel. Dann tankte sich Kleßny auf der linken Seite durch und spielte einen genauen Pass in den Rückraum – Brand vollendete! Nach Eckball von Pötting fand dann der Kopfball von Pütz mal nicht das Tor.
Doch auch nach der Halbzeit boten sich unserer überlegen spielenden Mannschaft Möglichkeiten, den Vorsprung weiter auszubauen. Pötting und Hermstein hatten die ersten leider ungenutzten Großchancen, aber dann wurde Brand vom durchgepreschten Jonach bedient und schob zum 4:0 ein. Weitere Chancen folgten. Als der Gegner auf abseits spekulierte, stand Beer durch Pass von Hermstein mutterseelenallein und machte das 5:0. Wiederum Kleßny (Vorarbeit Brand) und Pötting (krönte seine starke Leistung nach Vorlage Kleßny) erhöhten dann noch auf 7:0! Der Berliner SC II, der vergangenen Sonntag noch gegen den Adlershofer BC mit 4:1 siegreich blieb, hatte im gesamten Spielverlauf nicht eine Torchance! Und betrachtet man noch unsere zahlreichen Möglichkeiten, dann hätte das Ergebnis auch zweistellig werden können. Diesmal war es wieder eine homogene Mannschaftsleistung, bei der auch spielerisch viel stimmte. Allerdings war der Gegner an diesem Tag auch recht schwach, dennoch – die Spitzenposition wurde souverän verteidigt!

Aufstellung: Dwars; Jonach, Beer, Pütz, Wenzel; Weber (75. Rini), Niemann; Hermstein, Pötting, Kleßny; Brand

Tore: 1:0 Kleßny (25.), 2:0 Weber (28.), 3:0 Brand (33.), 4:0 Brand (62.), 5:0 Beer (73.), 6:0 Kleßny (78.), 7:0 Pötting (85.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.