Unterm Strich 3 Punkte für die II. Herren

Nach 2 Siegen aus 3 Spielen in der Rückrunde, u.a. auch gegen den Tabellenführenden in letzter Minute, wollte Bero den errungenen Mittelfeldplatz verteidigen und mit ein bisschen Glück in den Nachbarpartien den Abstand zum Tabellenkeller verringern.

Gegen den seit 5 Spielen punktlosen SD Croatia tat man sich schwerer als erhofft und dies, obwohl Bero bereits in der 5. Spielminute in Führung ging. Rosenthal lief allein auf den Torwart zu und spielte quer zu Meyhöfer, der mit etwas Glück den Ball durch die Beine des letzten mitgelaufenen Verteidigers ins Tor schoss.

Statt Auftrieb der Mannschaft zu verleihen verunsicherte der Treffer eher. Dennoch konnte Croatia größere Lücken zwischen Mittelfeld und Abwehr nicht ausnutzen und kam lediglich durch Standards in Tornähe. Torwart Poßnien jedoch musste selten eingreifen und entschärfte die Schussversuche souverän.

In der 20. Spielminute blieb Neueinkauf Näther nach einem Luftzweikampf und überhartem Einsteigen des Gegners am Boden liegen. Die Diagnose am Tag danach: 2 Finger gebrochen. Dies war schon auf dem Spielfeld unschwer zu erahnen, hoffte man jedoch vergeblich auf ausgekugelte Gelenke. Gute Besserung und schnelle Genesung an dieser Stelle! Für Näther kam. G. Müller in die Partie.

Nach dem Seitenwechsel und einem Tausch (Taubert für den angeschlagenen Bayindir) stellte sich Bero anfangs immer tiefer in die eigene Hälfte und brachte kaum zwei Pässe hintereinander an den eigenen Mann. So war der Ausgleich mehr als folgerichtig: nach einem Standard wurde das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone konsequent geklärt. Die scharfe Hereingabe von links aus extrem spitzen Winkel und unter Bedrängnis erreichte Nummer 9 von Croatia mit seinem Kopf und stellte auf 1:1 (65‘).

In der Folge gab es auf beiden Seiten kleinere Chancen, die jedoch nicht zwingend waren. Spielentscheidend war Minute 77, als Croatia nach berechtigtem Gelb-Rot die restliche Spielzeit in Unterzahl spielten musste.

Stralau nun mit Übergewicht im Mittelfeld, ließ den Ball besser laufen und nach einem feinen Steilpass von Liebich auf G. Müller legte dieser in den Rückraum der Abwehr. Witte stoppte den Ball und platzierte ihn aus kurzer halbrechter Distanz zur 2:1 Führung ins lange Eck (82‘).

Bereits einigen Minuten zuvor hatte M. Müller die Führung auf dem Fuß, setzte nach halbhoher Hereingabe und guter Körperbalance das Spielgerät nur knapp über den Querbalken. Auch Croatia nutzte eine gute Kontermöglichkeit nicht aus. So machte in der Schlussminute M. Müller alles klar, als er nach Schussversuch von Liebich den Ball entgegen der Laufrichtung des Torwarts entscheidend abfälschte.

SD Croatia II – Bero II 1:3 (0:1)

Aufstellung: Poßnien – Witte, Jackowski, Kimpinsky, Bayindir (Taubert, 45‘) – Arndt, Rini – Näther (G. Müller, 20‘), Liebich, Rosenthal (Engelbrecht, 88‘) – Meyhöfer (M. Müller, 72‘)

Tore: 0:1 Meyhöfer (5‘), 1:1 (65‘), 1:2 Witte (82‘), 1:3 M. Müller (90‘)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.