Zwischenbericht der II. Herren

Mit der Euphorie des Aufstiegs im Rücken setzte man sich einen gesicherten Mittelfeldplatz als Ziel für die erste Saison in der Kreisliga A. Jedoch verlief der Start alles andere als erfolgreich. Nach 10 Spielen stand man mit 2 Siegen und damit 6 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Nach einer desaströsen 13:0 Niederlage in Köpenick sah man sich zudem gezwungen einen Trainerwechsel vorzunehmen. Übergangsweise wurde Andreas Schier durch die Kombo aus Aufstiegstrainer Norman Machleidt und Spieler Patric Veen ersetzt, unterstützt wurden die beiden durch David Beeskow dem Trainer der III. Herren. Zur Rückrunde übernimmt Patric Veen das Traineramt dann alleine, da Norman sowohl beruflich als auch privat zeitlich zu eingespannt ist.

Zum Ende der Rückrunde wurden die Ergebnisse dann besser. Nach einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Chemie Adlershof, folgte ein Achtungserfolg als man nach großem Kampf erst in der 90. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß dem Tabellenzweiten SC Lankwitz mit 1:0 unterlag.

Im Derby dann die Wende, beim SC Friedrichshain II fiel das Siegtor wieder in der 90. Minute diesmal allerdings auf der richtigen Seite. Mit diesem Erfolg im Rücken schaffte man zwei weitere Siege zum Abschluss der Hinrunde. Darunter ein Kantersieg gegen die Zweitvertretung der Spandauer Kickers und ein Auswärtssieg beim NFC Rot-Weiß. Für die letzten 5 Spiele kehrten Louis Beelitz nach langer Verletzung und Caner Tanriver zurück auf den Platz. Mit 7 bzw. 10 Toren hatten sie maßgeblichen Anteil  am Aufschwung vor der Winterpause. Caner hat uns nun zur Rückrunde endgültig verlassen.

Die Pause kam angesichts der guten Form zum ungünstigsten Zeitpunkt. Trotzdem hoffen wir, dass wir auch in der Rückrunde weiter punkten, um das Saisonziel eines gesicherten Mittelfeldplatzes doch noch zu erreichen. Auch Nacho und Agye Boateng werden uns für die Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Beide müssen aus beruflichen Gründen kürzertreten. Wenzel Veltmann wird aufgrund einer bevorstehenden Meniskus-OP für die Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein Ausfall der ob seiner zuletzt sehr starken Form sehr schwer wiegt.

Allerdings darf man hoffen, dass sich durch die Rückkehr der vielen Verletzten unserer I. Herren die Personalsituation auch bei der II. Herren etwas entspannt. So wird z.B. Christian Weber nach langer Verletzung vorerst die Defensive der II. Herren verstärken.
Anfangen wird er damit am Sonntag gegen Besiktas. Ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel der zumindest mit einem Auge noch auf die Aufstiegsplätze schielt. Im Hinspiel sahen wir bei sommerlichen Temperaturen gar nicht gut aus. Es gilt also gleich wieder voll da zu sein um es im Rückspiel besser zu machen.

Patric Veen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.