Wieder Auswärtssieg!

Wird der ehemalige Verein des Trainers zum Lieblingsgegner? Nachdem wir in der vergangenen Spielzeit 2 Mal gegen diese Mannschaft knapp die Oberhand behielten, klappte es nun auch im Auswärtsspiel. Dabei fing es gar nicht so gut an. Wohlfahrt wollte unbedingt sein 1. Saisontor machen – das schaffte er auch, allerdings landete der Ball nach 2 Minuten beim Versuch einer Kopfballabwehr nach Freistoß im eigenen Tor! Doch davon ließ sich unsere Mannschaft nicht lange beirren. Wir übernahmen spielerisch mehr und mehr die Initiative und nutzten die Räume, die der Gegner durch die Bildung einer 3-er Abwehrkette uns gab. M. Weber war es vorbehalten nach Freistoß von Liebich und Kopfballvorlage von Pütz den schnellen Ausgleich herzustellen. Johannisthal versuchte es eigentlich nur mit langen Bällen auf die beiden hochgewachsenen Stürmer oder ab und zu über ihre linke Angriffsseite. In der 25. Minute kam M. Weber an eine Flanke von Wohlfahrt nicht ganz heran. Dann traf Wohlfahrt (schön freigespielt) aus Nahdistanz nur den Pfosten! Doch nur kurze Zeit später spielte Liebich gekonnt zu M. Weber und der markierte „cool“ sein 2.Tor. Liebichs Solo im Strafraum unmittelbar danach verbunden mit präziser Eingabe brauchte Wohlfahrt dann nur einzuschieben und damit traf er im 7. Punktspiel auch ins richtige Tor.

In der 2. Halbzeit verflachte dann das Spiel etwas. Während ein weiteres Tor von M. Weber wegen einer Abseitsstellung von Pütz nicht gegeben wurde, musste Walter-Born nur einmal gegen den gegnerischen Torjäger aus Nahdistanz retten. Junker sah in dieser Szene nicht so gut aus.

Ansonsten muss man konstatieren – ein völlig verdienter Sieg mit der besseren Spielanlage und wir hatten keinen einzigen Schwachpunkt in der Mannschaft, weshalb der Trainer auch sehr spät wechselte.

SF Johannisthal – Berolina Stralau  1 : 3 (1 : 3)

Aufstellung: Walter-Born; Jonach (89. Kimpinsky), Junker, Pütz, Tyroke (86.Turtschan); Pötting, Niemann; Schmidt (75. Tanriver), Liebich, Wohlfahrt; M. Weber

Tore: 1:0  (2.), 1:1 M. Weber (11.), 1:2 M. Weber (28.), 1:3 Wohlfahrt (30.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.