1.Herren unterliegt dem FC Spandau

Berolina Stralau – FC Spandau 06 1 : 3 (1 : 3)

Gut begonnen – aber dann?

Ohne den derzeitigen Torschützen vom Dienst Brand, Jonach, Jackowski und Schmidt legte unsere Mannschaft gegen die Spandauer einen Blitzstart hin. Der erstmalig wieder als Mittelstürmer fungierende M. Weber nutzte ein schönes Durchspiel von Wohlfahrt zum frühen 1:0! Aber dann schien es so, als ob man „gemütlich“ abwarten würde, was nun der Gegner macht. Die mit einigen namhaften Spielern bespickten Spandauer übernahmen zusehends die Spielkontrolle und tauchten ein ums andere Mal gefährlich vor unserem Tor auf. Zwar hätte Pötting in der 26. Minute mit einem Schlenzer fast das 2:0 erzielt, aber es deutete sich schon mehr und mehr ein Gegentreffer an. Innerhalb von 8 Minuten drehten die Gäste das Geschehen, wobei wir insbesondere im Zweikampfverhalten schlecht aussahen und die gegenseitige nötige Absicherung fehlte. Erst durch die Hereinnahme von Junker waren wir vor allem im Mittelfeld etwas präsenter.
Die 2. Halbzeit gehörte dann zu großen Teilen unserer Mannschaft, wobei die Gäste alle taktischen Finessen aufblitzen ließen, um das Spiel nach Hause zu schaukeln. Mit einem Doppelwechsel wollte der Trainer frühzeitig noch einmal zusätzlichen Schwung in die Aktionen bringen, doch alles Bemühen brachte nichts Zählbares mehr zustande. Tanriver prüfte mit einem schönen Schuss noch einmal den Keeper, Schauer versemmelte seine Großchance in Rückenlage und der Kopfball von Pütz klatschte nur an die Latte. Auch Innenverteidiger Heidrich kam im Strafraum nach einem Solo noch zu einem Abschluss, aber auch er konnte den gegnerischen Torsteher nicht mehr bezwingen.
So blieb es bei der 1:3 Heimniederlage, bei der der Trainer in der Auswertung insbesondere auf einige taktische Fehler im Abwehrstellungsspiel hinwies.
Aufstellung: Walter-Born; Rini (33.Junker), Pütz, Heidrich, Kimpinsky (63. Turtschan); Pötting, Niemann; Schauer, Liebich (63.Tanriver), Wohlfahrt; M. Weber
Tore: 1:0 M. Weber (4.), 1:1 (27.), 1:2 (30.), 1:3 (34.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.