1. Herren unterliegt dem Adlershofer BC

Berolina Stralau – Adlershofer BC 2 : 4 (2 : 1)

Krasse Abwehrfehler kosten Sieg !

Die Vorzeichen standen eigentlich klar auf Sieg – auf der einen Seite der Tabellenletzte mit 2 Niederlagen und 0:9 Toren, auf der anderen Seite unsere Mannschaft mit 2 Siegen und noch keinem Gegentor. Doch es kam alles anders. Die frühzeitige Führung durch Brand, der nach gutem Körpereinsatz von Schauer durch einen Volleyschuss erfolgreich war, brachte keinen Spielfluss in unser Team. Zwar versuchte sich Pütz noch mal mit einem Kopfball nach Freistoß von Liebich, aber danach arbeiteten wir viel zu wenig Torchancen heraus. So war das 2:0 eher etwas glücklich, als eine Eingabe von Wohlfahrt nach einem Abpraller Brand vor die Füße fiel und der wiederum vollendete. Kurz vor der Halbzeit leistete sich M. Weber ein Fehlabspiel in der eigenen Hälfte und die sofortige Flanke nutzten die Gäste zum 2:1. Das war überhaupt das 1. Mal, dass sie vor unserem Tor auftauchten!
Eine Viertelstunde nach dem Wechsel hatte Brand das 3:1 auf dem Fuß, aber der Torwart rettete in letzter Sekunde. Was nun kam, kann man als Verunsicherung oder auch als überhebliches Spiel interpretieren. Erst vertändelte Pütz den Ball, der Gegner fing sein Zuspielversuch ab und es stand 2:2. Danach hatte der eingewechselte Jackowski nach Vorarbeit von Brand die Chance zum 3:2, aber sein Schuss war zu schwach. Anschließend nutzten die Gäste unsere weiteren Fehler gnadenlos aus. Heidrich griff beim Konter der Adlershofer an der Mittellinie zu früh an und es stand 2:3. Der gleiche Spieler leistete sich kurz danach noch einen kapitalen Rückpassfehler – 2:4! Liebich setzte 5 Minuten vor Ultimo noch einen Freistoß an den Außenpfosten, aber das war es dann auch.
Fazit: In dieser Klasse darf kein Gegner unterschätzt werden! Krasse Abwehrfehler begünstigten den Gegner, aber unser gesamtes Spiel litt diesmal auch an der im Gegensatz zum Vorsonntag überhaupt nicht präsenten Mittelfeldreihe. Und wenn Brand nicht trifft, ist das Tore schießen z.Zt. in Frage gestellt!

Aufstellung: Walter-Born; Schmidt, Pütz, Heidrich (82.Rini), Turtschan; M. Weber, Jonach (68.Jackowski); Brand, Liebich, Wohlfahrt; Schauer (68. Tanriver)

Tore: 1:0 Brand (6.), 2:0 Brand (36.), 2:1 (44.), 2:2 (66.), 2:3 (78.), 2:4 (80.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.