1.Herren wahrt Aufstiegschance

Viktoria 89 II – Berolina Stralau 0 : 3 (0 : 3)

Wieder Auswärtssieg – aber es war mehr möglich!

Die Ausgangssituation vor diesem Spiel war klar – wir brauchten die 3 Punkte, um an Sparta Lichtenberg dran zu bleiben (die mit Union 06 den vermeintlich leichteren Gegner zu Hause empfingen). Das gelang auch – aber speziell in der 2. Halbzeit verflachte unser Spiel zusehends. Nach ausgeglichenem Beginn führte ein Diagonalpass von Pütz auf den in den Raum startenden Jonach zum 1:0. Kurz danach nutzte Liebich seine Schusschance nicht energisch genug. Der in der 1. Halbzeit sehr agil spielende Turtschan bereitete mit einem Flankenlauf und anschließender Eingabe das 2:0 durch Wohlfahrt vor. Junker bot sich dann die Möglichkeit zum 3:0, aber sein Schuss aus Nahdistanz mit dem linken Fuß war zu schwach. Nach einem weiteren Flügeldurchbruch auf der linken Seite war Brand zur Stelle und markierte nach einer Wohlfahrtflanke das 3:0 mit dem Kopf. Wohlfahrt selbst hatte dann kurz vor der Pause noch das 4:0 auf dem Fuß, aber er schob das Leder am langen Pfosten vorbei. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff parierte der Torsteher einen Kopfball von Pütz nach Freistoß Liebichs noch glänzend. Zu diesem Zeitpunkt waren die Hausherren nur noch zu zehnt, da einer ihrer Spieler wegen Mitspielerbeleidigung die rote Karte sah!
Alle hatten nun gehofft, dass in der 2. Halbzeit noch das eine oder andere Tor für unsere Mannschaft gelingen wurde. Das wäre im Hinblick auf das gegenüber Sparta 4 Tore schlechtere Torverhältnis sehr wichtig gewesen. Doch Viktoria stellte sich in der 2. Halbzeit mehr hinten hinein und war nun vor allem auf Tore verhindern bedacht. Jonach 2x kurz nach der Halbzeit und Beer mit einem Kopfball nach Eckstoß von Wohlfahrt hatten noch die gefährlichsten Aktionen. Weitere Torchancen blieben Mangelware und unser Spiel in die Spitze klappte immer weniger. Einzig M. Weber und Wohlfahrt hatten noch 2 ungenutzte Kopfballmöglichkeiten, so dass es beim 3:0 Erfolg blieb. Schade – heute hätten wir Sparta sogar noch im Torverhältnis (bei gleicher Punktzahl) überholen können!
Trotzdem gilt natürlich – eine Rückrundenbilanz mit 11 Siegen und 3 Unentschieden ist schon sensationell!
Aufstellung: Walter-Born; Jonach, Beer, Pütz, Turtschan (78. Kimpinsky); Junker, Niemann; Brand (67. Wenzel), Liebich (66. Kirkitadze), Wohlfahrt; M. Weber
Tore: 1:0 Jonach(14.), 2:0 Wohlfahrt (22.), 3:0 Brand(34.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.