1.Herren beendet die Rückrunde mit Sieg beim Staffelsieger

Blau-Weiß 90 – Berolina Stralau 1 : 2 (0 : 1)

Mit Sieg beim Meister Rückrunde gekrönt!

Es war zum Abschluss das beste Spiel unserer Mannschaft in dieser Spielzeit! Obwohl die Ausgangssituation für das Erreichen des 2. Platzes nicht besonders gut war, boten wir der überragenden Mannschaft dieser Saison nicht nur Paroli, sondern erspielten uns mit hervorragender Laufarbeit und guten Kombinationen schon in der 1. Halbzeit viele gute Torchancen! Bereits nach 5 Minuten scheiterte Liebich nach starker Vorarbeit von Brand am an diesem Tag überragenden Torsteher der Gastgeber. Doch beim Tor von Beer aus Nahdistanz nach Eckball von Wohlfahrt und Kopfballverlängerung von Pütz hatte er keine Chance. Innerhalb von 3 Minuten hätte es dann auch 1:2 stehen können: ein Freistoß von Blau-Weiß klatschte an den Pfosten und im Konter lief Brand allen davon, aber auch am Torsteher vorbei ins Aus! Danach hätten noch Brand (mit Kopfball) oder Wohlfahrt (mit Kopfball nach Flanke von M. Weber eigentlich das 0:2 machen müssen!
Nach dem Wechsel reagierte noch einmal der gegnerische Torsteher prächtig, als er einen Schuss von Niemann noch ablenkte. Wiederum Wohlfahrt und Brand hatten 2 weitere Möglichkeiten, nutzten sie aber nicht. Dann aber lief M. Weber in einen Eckball von Liebich und sein fulminanter Kopfball schlug im Dreieck ein. Liebich und Wohlfahrt boten sich ebenfalls noch 2 Chancen, ehe Torjäger AL-Kassem einen Freistoß zum 1:2 unhaltbar in den Winkel schlug. Die eingewechselten Schauer und Kirkitadze hatten dann den Ausbau der Führung noch auf den Fuß, aber die Abschlüsse waren zu schwach. So blieb es beim 1:2 Auswärtssieg gegen den Meister. Unser unmittelbarer Kontrahent SV Sparta hatte inzwischen die zum Sieg und zur Festigung des 2. Tabellenplatzes nötigen Tore erzielt. Dennoch ist solch ein Sieg gegen den Meister natürlich etwas Besonderes – auch wenn wir den 2. Platz nicht erreichen konnten!
Fazit: Gegen vorn platzierte Mannschaften spielen wir meist sehr gut – insgesamt blieb nur das „kleine“ Manko: Chancenverwertung!! Aus einer kompakten Mannschaft ragten diesmal M. Weber, Niemann, Pütz, Beer und Liebich noch etwas heraus!
Gute Genesungswünsche gehen noch an Steffen Wenzel, der sich beim Abschlusstraining unglücklich am Knie schwer verletzte!
Aufstellung: Walter-Born; Jonach, C. Weber (82. Kimpinsky), Pütz, Beer; Junker, Niemann; Brand , Liebich (80. Kirkitadze), Wohlfahrt (82. Schauer); M. Weber
Tore: 0:1 Beer(21.), 0:2 M. Weber (62.), 1:2 (76.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.