2.Herren nicht zu bremsen

SG Rotation Prenzlauer Berg II – FSV Berolina Stralau II 0:11 (0:3)

Nach dreiwöchiger Spielpause zeigte sich die Reserve torhungrig und konnte gegen den Tabellenelften ein Schützenfest feiern. Über weite Strecken der ersten Halbzeit hatte sich das jedoch nicht abgezeichnet. Der Gastgeber stellte sich mit allem was ihnen zur Verfügung stand in den Weg. Vor allem Schauer kam in den Genuss einer dreifachen Deckung. Das erste Tor viel nach einem Standard, Liebich servierte Belitz punktgenau auf den Kopf zum 0:1. Auch das 0:2 legte Liebich mit viel Gefühl auf, diesmal war Tanriver der Nutznießer. Und das sollte erst der Anfang von insgesamt sieben Torvorlagen sein. Nach dem zweiten Tor von Belitz, Abpraller nach Schuss Tanriver, ging es dann erstmal in die Kabinen. In der zweiten Hälfte war dann nach 20 Minuten das Spiel endgültig endschieden. Der Gastgeber probierte am Spiel Teilzunehmen und so ergaben sich dann Räume für Stralau. Erst setze sich Tanriver über außen durch, zog in die Mitte und versenkte den Ball wuchtig ins lange Eck, danach erzielte Schauer einen Doppelpack binnen drei Minuten. Nach kurzer Wechselorgie und der dazugehörigen Findungsphase drehte die Reserve nochmal richtig auf, allen voran Liebich und Tanriver. Immer wieder setzte Liebich seine Mitspieler uneigennützig in Szene und hatte damit großen Anteil am Kantersieg. Aber es gehört auch immer ein Vollstrecker dazu und das war an diesem Sonntag einmal mehr Tanriver, der sich gleich fünffach in die Torjägerliste einschreiben konnte. Auch Respekt an Torwart Reck, der bei diesen kühlen Temperaturen lediglich einen Ball entschärfen musste und der hatte es in der 76. Minute in sich. Nach einem Sonntagschuss aus dem nichts, segelte Reck auf der Linie entlang und lenkte den Ball über die Latte.
Aufstellung:
Reck – Witte (80. Pätzel), Veen, Lehmann, Turtschan – Krause (64. Arndt) – Tanriver, Belitz (73. Barahona-Anton), Liebich, Elezi (64. Veltmann) – Schauer
Tore:
0:1 (13.) Belitz, 0:2 (18.) Tanriver, 0:3 (39.) Belitz, 0:4 (53.) Tanriver, 0:5 (60.) Schauer, 0:6 (63.) Schauer,
0:7 (75.) Tanriver, 0:8 (79.) Schauer, 0:9 (85.) Tanriver, 0:10 (87.) Veltmann, 0:11 (89.) Tanriver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.