1.Herren unterliegt in Schöneberg

1. FC Schöneberg – Berolina Stralau  2 : 1 (0 : 1)

Unnötige Niederlage!

Nach dem trotz Niederlage guten Spiels gegen den Tabellenführer wollten die Stralauer gegen die Überraschungsmannschaft (Aufsteiger!) unbedingt punkten. Und das sah trotz des Ausfalls von Friedrich (fehlt mit Bänderverletzung bis Ende des Jahres) lange Zeit gut aus. Die Schöneberger kamen in der 1. Halbzeit nur zu einer einzigen gefährlichen Aktion nach einem Eckball, aber der freistehende Spieler verfehlte aus Nahdistanz das Tor. In dieser Zeit hatten wir schon einige verheißungsvolle Aktionen: Wohlfahrt knapp am Tor vorbei, Wenzel erzielt fragliches Abseitstor, Giga spielt den Finalpass leider schlecht – doch Stöcking nutzt einen Freistoß (Foul an M. Weber) zum 0:1.
Auch die 2. Halbzeit begann wieder gut für uns. Jonach verfehlte mit seiner Eingabe von der Grundlinie aber seinen Mitspieler und Wohlfahrt versuchte sich mit einem Torschuss.Doch dann wurden unsere Zuspiele immer ungenauer. Die Schöneberger konnten etwas mehr Druck aufbauen und kreuzten vor allem bei Standards gefährlich vor unserem Tor auf. Dann griff der Linienrichter ein – er wollte ein „Kopfballhandspiel?“ von Stöcking gesehen haben, den Elfmeter nutzte die Heimmannschaft zum Ausgleich. Der eingewechselte Tanriver sorgte dann mit einigen Aktionen wieder für Druck aus unseren Reihen. Leider versagte ihm der Schiedsrichter nach „Blickkontakt zum anderen Linienrichter“ den fälligen Elfmeter, als er im Strafraum klar gelegt wurde. Zu allem Überfluss sah der zuvor verwarnte Stöcking in der Nachspielzeit noch gelb-rot – eine sehr fragwürdige Entscheidung allerdings. Die angezeigte 4-minütige Nachspielzeitwurde vom Schiedsrichter noch verlängert, so dass die letzte Eingabe noch vom gegnerischen Stürmer eingenickt werden konnte. Allerdings war dem ein Foul am zurückbeorderten Wenzel vorausgegangen, das Schieds- und Linienrichter „nicht sahen“!
So mussten wir die 2. Niederlage in Folge kassieren, an der wir mit Sicherheit auch selber Schuld waren – aber diesmal sind wir vom Schiedsrichtergespann klar benachteiligt worden!
Aufstellung: Walter-Born; Jonach, C. Weber (75. Turtschan),Pütz,Stöcking;M. Weber(61. Schauer),Niemann; Schmidt (51.Tanriver),Kirkitadze, Wohlfahrt;Wenzel
Tore: 0:1Stöcking(25.), 1:111-m(65.), 1:2 (90.+6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.