Vierte kommt einfach nicht in die Gänge

Auch das dritte Heimspiel im Ligabetrieb ging verloren, mit 1:2 gegen den BSC Rehberge III.

Stralau spielte mit: Böhm – Schulz, B. Bjeske (72. S. Bjeske), Schmieglitz – Heinze, Böttcher (76. Lau), Lehmann (46. Jacobsohn), El – Hammoud (58. Hildebrandt), Lingott – Labanauskas, Machleidt (46. Mink)

Tore: 0:1 (20.), 0:2 (80.), 1:2 Schmieglitz (88.)

Einmal mehr erschien kein Unparteiischer in der Persiusstraße. Zum dritten Mal sprang Sportfreund Schmidtsdorff ein und avancierte zum besten Stralauer. Mit seiner ruhigen Art hatte er keine Probleme mit der Spielleitung und lieferte eine gute Leistung ab. Bei seinen Töppen tragenden Vereinsfreunden war doch einiges an Sand im Getriebe. Selbst eine Halbzeit in Überzahl gereichte ihnen nicht um den ersten Dreier der Saison einzufahren. Selbst klarste Chancen konnten nicht verwertet werden. So kam was kommen musste, ein Konter entschied das Spiel zu Gunsten der Gäste. In der Schlussphase gelang zwar noch der Anschlusstreffer, zu mehr reichte die Kraft allerdings nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.