Lehrgeld gezahlt!

Ohne Friedrich (Reise), Jonach (für die A-Jugend abgestellt) und Schindler (verletzt) für die Leskien und P. Lüsch wieder ins Startaufgebot rückten hatte man 30 Minuten lang die Hoffnung, dass unsere Mannschaft den Favoriten ein wenig ärgern könnte. Auf beiden Seiten passierte in Strafraumnähe nichts Gefährliches. Doch nach Niemanns verletzungsbedingtem Ausscheiden (Schwindelanfälle nach Foul) gab es gleich den 2. Nackenschlag – P. Lüsch verlor im Mittelfeld den Ball, der abgewehrte Ball von Pütz landete beim Gegner und die Hereingabe stocherte Kapitän Abou-Chaker an den Innenpfosten ins Tor. Zwar gab es noch 2 kleine Möglichkeiten für uns – P. Lüsch mit schönem Pass auf Leskien, aber der Abschluss war zu harmlos und leider eine Abseitsstellung von Wohlfahrt – aber dann verursachte Pütz eine misslungene Kopfballrückgabe und es stand mit dem Halbzeitpfiff 0:2.

In den ersten 15 Minuten nach dem Wechsel spielten dann die Preussen groß auf. Besonders Torjäger Dort war nicht zu halten. Doch aus mehreren Torchancen markierte er „nur“ einen Treffer. Torsteher Poßnien war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht zu groß wurde. Die Stralauer bemühten sich aber ständig um Resultatsverbesserung. Eine Freistoßablage mit der Brust von Wenzel konnte M. Weber nicht verwerten und auch Pütz scheiterte aus kurzer Distanz nach Ablage von Wohlfahrt. Kurz vor Schluss konnte der in der 2. Halbzeit dominant spielende Spitzenreiter noch auf 4:0 erhöhen und damit das Endresultat herstellen.

Fazit: Die Stralauer erhielten an diesem Tag eine kleine Lektion. Abschwächend muss aber gesagt werden, dass wir an diesem Tag aus verschiedenen Gründen trainingsmäßig nicht die beste Vorbereitung hatten und deshalb auch in der 2. Halbzeit wenig zum Zusetzen hatten (was sonst eigentlich unsere Stärke ist)!

Berolina Stralau – BFC Preussen 0 : 4 (0 : 2)

Aufstellung: Poßnien; Beer, C. Weber, Pütz, Kimpinsky; M. Weber, P. Lüsch; Wenzel, Niemann (28. H. Lüsch), Wohlfahrt; Leskien (74. Ott)

Tore: 0:1 (31.), 0:2 (45.), 0:3 (51.), 0:4 (84.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.