Ernüchterung pur!

Die Stralauer reisten mit der Hoffnung zum Aufstiegsaspiranten, den Favoriten vielleicht ein bischen ärgern zu können. Zumeist hatte man sich gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte immer steigern können. Doch trotz dessen, dass man fast in bester Besetzung auflaufen konnte, gab es letztendlich eine deftige Klatsche. Den Füchsen merkte man von Beginn an, dass sie wussten, worum es für sie in diesem Spiel ging. In der Zweikampfführung ließ sich unsere Mannschaft frühzeitig den Schneid abkaufen. Bereits in der 6. Minute kam ein gegnerischer Spieler nach einem Eckball völlig unbedrängt zum Kopfball – doch strich dieser noch über das Gebälk. Nur kurze Zeit später war es Torjäger Haubitz (vor dem der Trainer bei der Einweisung noch insbesondere gewarnt hatte!), der wiederum nach einem Eckstoß freistehend zum 1:0 einköpfen konnte. Erst nach 25 Minuten nahm dann unsere Mannschaft auch am Spiel teil und kam bis zur Halbzeitpause zu einigen verheißungsvollen Aktionen. Nach Ecke Wohlfahrt war Beers Kopfball zu schwach, nach schöner Vorarbeit von H. Lüsch scheiterte Wohlfahrt und bei der besten Stralauer Chance traf Wenzel (etwas überrascht) nach Eckball von H. Lüsch den Ball aus Nahdistanz nicht genau.

Auch ohne den wegen Verletzung frühzeitig ausgewechselten M. Weber wollte unsere Mannschaft mit dem Schwung der letzten 15 Minuten die 2. Halbzeit beginnen. Doch sie wurde eiskalt erwischt. Der sonst so zuverlässige Kimpinsky ließ sich auf der Außenbahn überlaufen und bei der Eingabe bestrafte Haubitz mit seinem 2. Treffer die Stralauer Unordnung im Deckungsverhalten. Zwar hatte dann der emsige Wohlfahrt noch 2 Torchancen und auch H. Lüsch und Friedrich wurden noch einmal torgefährlich, aber der Anschlusstreffer blieb uns versagt. Nun setzte der Trainer mit einer offensiv ausgerichteten Einwechselung alles auf eine Karte. Aber dieser Schuss ging nach hinten los. Klägliche Ballverluste, ungenaues Passspiel, schlechtes Zweikampfverhalten und undiszipliniertes taktisches Verhalten führten dann noch zu 3 weiteren Gegentoren in den letzten 16 Minuten. So gab es nach dem 1:6 im 1. Saisonspiel beim BFC Preussen mit dem 0:5 die zweithöchste Niederlage der Saison.

Füchse Berlin – Berolina Stralau 5 : 0 (1 : 0)

Aufstellung: Poßnien; Wenzel, C. Weber, Pütz, Kimpinsky (71. Schindler); M. Weber(36. P. Lüsch), Beer; Wohlfahrt, Niemann(71. Leskien), H. Lüsch; Friedrich

Tor: 1:0 (10.), 2:0 (50.), 3:0 (74.), 4:0 (85.), 5:0 (88.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.