Individuelle Abspielfehler

FSV Berolina Stralau II – BFC Germania 1:2

Gegen BFC Gemania musste die Mannschaft auf Torwart Reck verzichten, da dieser den erkrankten Posnien in der Ersten ersetzen durfte. Dafür machte Walter-Born sein erstes Pflichtspiel zwischen den Pfosten, der letzte Woche noch als Stürmer aufgeboten war. Der Gegner hatte die Chance mit einem Dreier auf einen Aufstiegsplatz zu klettern und dementsprechend erwartete das Trainergespann um Wille, Lehmann, Machleidt viel Druck und hohe Einsatzbereitschaft vom Gegner.

1.Halbzeit
Doch anscheinend hatten die mahnenden Worte von Machleidt in der Kabine niemand wahrgenommen und schon nach vier Minuten lagen die Hausherren im Rückstand. Ein Ballverlust im Spielaufbau wurde postwendend bestraft. Es dauert 25 Minuten bis Stralau die richtige Einstellung zum Spiel gefunden hatte. Bis dahin waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware, einzig T. Leskien, Leihgabe aus der Ersten, probierte es aus der zweiten Reihe. Erst als Arndt den ersten „Riesen“ auf dem Fuß hatte, übernahm Stralau die Spielkontrolle. Man lies nun Ball und Gegner laufen aber es war leider noch nicht jeder bei der Sache. Anders ist es nicht zu erklären das wieder ein Pass quer vor dem eigenen Sechzehner gespielt wird und daraus das 0:2 resultiert, 35′. Zuvor hatten Lehnig und T. Leskien die Möglichkeit zum Ausgleich.
2. Halbzeit 
In der Halbzeitansprache hatte dann offensichtlich jeder zugehört, die Mannschaft ging konzentrierter zu Werke und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Erst drückte Arndt per Kopf vorbei 48′, zwei Minuten später Krause. Sechs Minuten später war es dann Lehander der nach einem Standard das Tor verfehlte. Lehander war dann mal wieder derjenige, der weiß wo das Tor steht. Schmieglitz serviert in Manier eines Oliver Friedrich, per Einwurf, und Leander nickte zum 1:2 Anschlusstreffer ein, 66′. Aber das sollte dann auch der Schlusspunkt sein denn es war wie immer, bis zum Strafraum klasse Fußball aber der letzte Ball sollte keine Abnehmer finden.
Fazit:
Die Mannschaft muss wieder einmal feststellen, dass ein weiterer Gegner von „Oben“ schlagbar gewesen wäre. BFC hatte sich, bis auf die zwei Chancen die aus individuellen Abspielfehlern resultierten, keine weitere Möglichkeiten erspielt und nahmen die drei Punkte mit nach Hause.
Aufstellung:
Walter-Born – Gamalski (Heinze 80′), Schmieglitz, Lehander, Müller – Krause(C) – El Hammoud, Arndt, Lehnig, Ott – T. Leskien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.