Vierte siegreich in Marzahn

Beim 0:5 Auswärtssieg beim FC Nordost III war das Spiel bereits nach einer knappen halben Stunde entschieden.
Stralau spielte mit: Böhm – Friese, B. Bjeske, S. Bjeske – Harazim (35. Smolinski), Wallner, Fredrich (46. Schmidtsdorff), Böttcher, Lingott (75. Bornemann) – Labanauskas (57. Josten), Mink

Tore: 0:1 Mink (12.), 0:2 Harazim (14.), 0:3 und 0:4 Labanauskas (21. und 24.), 0:5 Lingott (29.)

Stralauer des Spiels: Böhm

Berolina übernahm vom Anpfiff ab die Initiative und ging früh in Front. Nordost kam nur zwischen der fünfzehnten und zwanzigsten Minute zu nennenswerten Torabschlüssen. In dieser Phase konnten sich die Friedrichshainer bei ihrem Schlussmann Böhm bedanken, der dreimal hervorragend parierte und den Vorsprung sicherte. Ein Doppelpack von Labanauskas beendete die Drangphase der Marzahner und nach dem 0:5 durch Lingott sah es kurzzeitig so aus als würde dieses Spiel in einem Debakel für sie enden. Doch der FC fing sich und obwohl sie ihre Offensivbemühungen nahezu gänzlich einstellten gelang es den Hausherren weitere Stalauer Treffer zu verhindern. Diese gefielen zwar mit
ansehnlichem Pass -und Kombinationsfußball, ihre Chancenverwertung war aber wie schon häufig mangelhaft.

Nachtrag:Stralauer des Spiels gegen den TSV Helgoland III letzte Woche war Böttcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.