2.Herren Berolina Stralau – Besiktas JF Berlin

Spiel II. Herren

FSV Berolina Stralau – Besiktas JF Berlin 1 : 4 ( 0 : 0 )

Zum ersten Spiel der 2. Halbserie mussten wir gegen Besiktas antreten , gegen die wir im vorletzten Spiel des alten Jahres unglücklich mit 1 : 0 verloren haben .
Der vierte Platz zum Start in die Rückrunde lässt uns noch Hoffnung im weiteren Verlauf um die Aufstiegsplätze mitzuspielen. Dazu wäre es aber notwendig , gegen den Tabellendritten das Punktekonto aufzubessern .
Wir wussten also um die Stärken des Gegners , die mit ihren schnellen und leichtfüßigen Angreifern besondere Gefahr beim Konterspiel erzeugen konnten .
In der ersten Halbzeit zeigten wir den nötigen Biss in den Zweikämpfen und konnten die Partie offen gestalten . Torschancen von Daniel Krause nach Ecke , Brian Lehander mit einem Kopfball und Max Heinze mit einem Torschuss ohne Tore standen ebenso viele Möglichkeiten des Gegners gegenüber. So gingen wir mit einem 0 – Ergebnis in die Pause .
Zur Halbzeit versuchten wir noch einmal die Mannschaft auf die zweite Halbzeit
einzustimmen , hatten aber wohl nicht die richtigen Argumente . Die Mannschaft verschlief die Anfangsminuten und konnte den wiedermal gut aufgelegten Tor-schützen vom Dienst Woischnik ( hatte schon im ersten Spiel getroffen) nicht halten (48. 0 : 1). Wir versuchten alles , um die Niederlage zu verhindern,aber der Gegner hatte jetzt die Möglichkeit abzuwarten und dann ihre Konter zu nutzen . Schon in der 59. min nutzte Besiktas die nächste Chance (Woischnik !!)
und wir gerieten mit dem erzeugten Foulelfmeter (61.) dann vollends auf die Verliererstrasse . Der Versuch , das Spiel noch positiver zu gestalten wurde erst
nach dem vierten Tor Besiktas erfüllt (74.) mit einem Foulelfmeter erwirkt an Sven Lehmann und verwandelt zum 1 : 4 von Brian Lehander .

FAZIT : Wir mussten in diesem Spiel auf mindestens 5 Stammkräfte verzichten. Die eingesetzten Spieler haben alles versucht , eine Niederlage abzuwenden . Aber man konnte den Kräfteverschleiß bei einigen Spielern die weniger trainiert haben und dann gewechselt werden mussten förmlich spüren. Als Wechselspieler stand aus Mangel an Angeboten nur ein Spieler zur Verfügung …

Aufstellung : Reck;Müller,Büter,Buchberger,Gamalski;Krause,Lehnig; Averkamp,Krohse,S. Lehmann ; Lehander und Heinze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.