Spitzenplatz gefestigt

SSC Südwest – Berolina Stralau 1 : 4 (1 : 2)

Mit einer sehr guten Leistung überzeugten unsere Stralauer bei frostiger Witterung nicht nur die eigenen Fans sondern auch den anwesenden Spielbeobachter der Fuwo beim ansonsten sehr heimstarken anderen Aufsteiger. Dieser hatte in den bisherigen Heimspielen 5 Siege und 1 Remis erreicht.

Trotz bedingter Umstellung (Beer für den verletzten C. Weber und Leskien für Urlauber Kimpinsky) bot die Mannschaft ihre beste Saisonleistung. Von Anfang an spielte man sicher, kombinierte torgefährlicher als der Gastgeber und kam somit schon nach kurzer Zeit zur 1. Möglichkeit (Friedrich mit Kopfball). Der gleiche Spieler verlängerte dann einen weiten Flugball und Leskien erzielte frühzeitig das 0:1. Dann versuchte sich Pütz nach Freistoß von Wohlfahrt mit einem Rückzieher (aber über das Tor). Kurze Zeit später erhöhte Wenzel nach einem weiteren Freistoß von Wohlfahrt zum 0:2. Fast aus dem Nichts erfolgte der Anschlusstreffer, als ein langer Diagonalball von unserer Abwehr schlecht berechnet wurde.

Der 1. Torschuss nach der Halbzeit kam wieder vom auffällig spielenden Wohlfahrt. Die Unsicherheit des gegnerischen Torstehers konnte Leskien nicht nutzen, da er im Abseits stand. Doch dann folgte gleich das 1:3 durch Wohlfahrt (Vorlage Friedrich), der sich resolut durchsetzte. Die anschließende Hinausstellung eines Südwestspielers klärte eigentlich schon die Fronten. Zwar vergaben Niemann und Friedrich ihre großen Torchancen und danach auch Wohlfahrt und Wenzel, aber diesmal spielten wir unser Spiel bis zum Ende sauber durch. Leskien blieb es vorbehalten, in der 90. Min. den „Deckel drauf zu machen“, als er freigespielt von Friedrich zum 1:4 vollendete.

Endlich einmal 2 gute Halbzeiten und diesmal klar gewonnen – das sind gute Voraussetzungen für das anstehende Spitzenspiel gegen die Füchse Berlin! Ein Sonderlob verdienten sich diesmal Pütz, Friedrich, Niemann, Wohlfahrt und M. Weber.

Aufstellung: Poßnien; Wenzel, Beer, Pütz, Turtschan; M. Weber, Schindler (65. P. Lüsch), Wohlfahrt (75.H. Lüsch), Niemann, Leskien (76. Beer); Friedrich

Tore: 0:1 (15.) Leskien, 0:2 (22.) Wenzel, 1:2 (31.), 1:3 (52.) Wohlfahrt, 1:4 (90.) Leskien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.