Vierte mit Arbeitssieg

Stralaus Vierte gewann beim Tabellenletzten Friedenauer TSC 4 mit 3:1(1:1).

Bero spielte mit:Böhm,S.Bjeske,Hildebrandt,Wolfarth,-Schmidtsdorff(33.Lau),Dienelt,Harazim,Smolinski(28.Bornemann),-Böttcher,Friese,Mink(88.Josten)

Tore:0:1 Böttcher(5.),1:1(FE 44.),1:2 Friese(56.),1:3 Harazim(88.)

Stralauer des Spiels:Friese

Bero begann schwungvoll.Ein Böhm Abschlag der in Böttcher einen dankbaren Abnehmer fand,brachte nach nur 5 Minuten die Führung.Danach erspielten sich die Stralauer eine Fülle von Chancen,die aber kläglich vergeben wurden.Die Friedenauer wurden mit jeder vergebenen Chance mutiger und lauerten auf Ihre Chance.Die sollten Sie auch bekommen.Durch einen Individuellen Fehler und den daraus resultierenden Elfmeterpfiff des überforderten Schiedsrichters,kamen die Platzherren kurz vorm Seitenwechsel zum 1:1 Ausgleichtreffer.Begünstigt durch diese eklatante Fehlentscheidung,schöpften die Gastgeber neue Hoffnung,der nicht zu erwartende Stolperstein zu werden.Diese sollte aber ein jähes Ende finden,nachdem der Unparteiische sich selbst in den Mittelpunkt stellte und der wohl für Ihn zu fairen Partie unnötig Brisanz verlieh.Innerhalb von 10 Minuten stellte er drei völlig indiskutable Platzverweise(2xFriedenau-1xStralau) aus und setzte hinter seiner mangelhaften Leistung ein Ausrufezeichen.Der Tabellenerste,der die spielerischen Defizite an diesem Tag durch Einsatz wettmachte,muste bis zum Schluss um die drei Punkte zittern.Nach einem Friese Kopfball der die erneute Führung brachte,war es Harazim der die Friedrichshainer in der 89.Minute mit einem fulminanten Heber aus 25m erlöste.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.