Stralau’s vierter Sieg in Serie

Bei spätsommerlichen Temperaturen kam zum 10. Spieltag der Landesligasaison der Tabellennachbar Adlershofer BC an die Persiusstraße. Zusammen mit dem Naturrasen als bespielbaren Grund war somit alles für ein Fußballfest bereitet, zumindest für „Bero“. Denn die Adlershofer sind als bekennende Anhänger des Kunstrasens bekannt. Ob nun der Rasen verantwortlich war oder durch zahlreiche Beobachtungen des ABC seitens Coach Schneider, Stralau begann das Spiel viel besser als zuletzt, war konzentrierter und zielstrebiger als die Gäste aus Adlershof.

In der 9. Minute schlug Wenzel per Kopf nach schöner Flanke von Wohlfahrt zu. Kein zehn Minuten später erhöhte Leskien mit einem Freistoßtor auf 2:0 (18‘). Stralau spielte bis dahin sehr gut, M. Weber im linken defensiven Mittelfeld überragend. Das 2:0 schien die Adlershofer zu wecken und so begannen sie nun bereits tief in der Hälfte der Stralauer Pressing zu spielen. Mit Erfolg wie sich herausstellte, denn nach einem Ballverlust und anschließendem Freistoß stand es plötzlich nur noch 2:1 (21’). Stralau etwas verunsichert, fand nicht mehr zum bisherigen Spielaufbau zurück und hatte kurze Zeit später nach Rückpass auf Torhüter Reck und verunglücktem Klärungsversuch viel Glück, als der freie Stürmer nur die Querlatte traf. Dies wiederum schien Bero zu ermutigen. Man spielte zielstrebiger und direkter in Richtung gegnerisches Tor. Diese Phase nutzte Wohlfahrt aus kurzer Distanz zum 3:1 (31’). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

ABC schien sich nun mehr vorgenommen zu haben und hatten wesentlich mehr Ballbesitz zu Beginn der zweiten Hälfte. Bero zog sich weit zurück und verteidigte clever, ohne große Chancen zuzulassen. P. Lüsch kam in der 60. Minute für “Capitano” Wohlfahrt in die Partie und ordnete sich in den defensiven Verbund ein. Es spielte weiterhin nur der ABC, gleichwohl ohne Durchschlagskraft zum Bero-Tor. Die seltenen stralauer Konter endeten vielfach in einem Fehlpass oder durch zu langsames Nachrücken. Es wurde noch einmal spannend, als die Gäste den Anschlusstreffer zum 3:2 in der 72. Spielminute erzielten. Coach Schneider reagierte und brachte mit H. Lüsch einen neuen offensiven Spieler für Stürmer Leskien. Es fielen indes bis zum Abpfiff durch Schiedsrichterin Mende keine weiteren Tore und so erzielte Bero den 4. Sieg in Folge und hat nun 19 Punkte. Der Abstand zu den Abstiegplätzen beträgt beruhigende 13 Punkte, der zu den Aufstiegsplätzen 5 Punkte: d.h. gesichertes Mittelfeld nach einem Drittel der Saison. Trotzdem darf man nicht nachlässig werden und muss weiter an zwei konstanteren Halbzeiten arbeiten. Denn diese sind doch immer noch zu unterschiedlich.

FSV Berolina Stralau – Adlershofer BC 3:2 (3:1)
Aufstellung: Reck – Turtschan, Pütz, Weber, Kimpinsky – Weber, Niemann – Wohlfahrt (P. Lüsch, 60’), Friedrich, Wenzel – Leskien (H. Lüsch, 78’)

Tore: 1:0 Wenzel (9‘), 2:0 Leskien (18‘), 2:1 (21‘), 3:1 Wohlfahrt (37‘), 3:2 (72‘)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.