Verdienter Punkt in Unterzahl gegen TuS Makkabi

Am 6. Spieltag empfing unsere 1. Herren die Mannschaft von TuS Makkabi. Nach zwei Niederlagen in Folge wollte man das Ruder wieder rumreißen und die vor der Saison geforderte Heimstärke aufzeigen und somit dem Negativtrend entgegenwirken. Die Personalnöte schrumpften auf ein Geringes, da die Urlauber und Verletzten bis auf M.Weber (Gelb-Rot-Sperre), H. Lüsch (Urlaub) und Turtschan (Nasenbruch) wieder mitwirken konnten.

Sturmkrake Friedrich wurde ins Mittelfeld neben Beer und P.Lüsch gezogen. Ott, Leskien und Wohlfahrt bildeten den Angriff. Stralau begann ansehnlich. Die Zweikämpfe wurden angenommen und man spielte auch gut mit. Der erste „Riese“ ging auch auf das Konto der Berolina. Friedrich köpfte stark ind die linke Ecke, aber der starke Keeper reagierte glänzend. Bei einer weiteren guten Möglichkeit wurde Leskien im letzten Moment hart im Sechzehner beim Abschluss gestört. Ein Pfiff blieb jedoch aus.

Das Spiel wurde aggressiver und das Schiedsrichtergespann lies das harte Spiel durch wenige Pfiffe laufen, was die Heimischen aus dem Konzept brachte und man das Zepter an die Gäste abgab. Diese hatten mit Ihrer ersten Chance auch gleich das Tor gemacht. Der Ball wurde durch die Schnittstelle der Abwehr gespielt und Poßnien konnte den platzierten „Kullerball“ nicht abwehren.

In der zweiten Hälfte kam man wieder besser ins Spiel und hielt in den Zweikämpfen besser dagegen. Jedoch wurde der gute Wiederbeginn getrübt von einer unglücklichen Aktion. Bei einem etwas zu lang ausgeführten Freistoß nahm Pütz, welcher bereits eine harte gelbe Karte wegen Ball wegschießens sah, den fliegenden Ball vor der Auslinie in bester Basketballmanier vom Himmel. Dies sah der Schiedsrichter als Unsportlichkeit und verwies ihn des Feldes.

Der Platzverweis tat der guten zweiten Halbzeit der Stralauer jedoch keinen Abbruch. Sie spielten weiter mutig Richtung gegnerisches Tor. Chrsitian Weber vergab erst eine gute Möglichkeit mit einem tollen Volleyschuss, war dann aber bei einer Hereingabe zur Stelle und köpfte per Aufsetzer den Ball zum verdienten Ausgleich.

Fazit: Die Einstellung der Mannschaft stimmt. Man hat trotz zweier Niederlagen und einem Platzverweis eine gute Reaktion gezeigt und einen verdienten Punkt geholt.

Berolina Stralau – TuS Makkabi 1 : 1 (0 : 1)

Aufstellung: Poßnien – Wenzel, C.Weber, Pütz, Kimpinsky (85. Schindler) – Beer, P. Lüsch – Ott (57. Niemann), Friedrich, Wohlfahrt – Leskien (66. P. Lehmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.