Auch Stralau kann „dreckige“ Siege einfahren

Dieses Spiel war nicht gerade etwas für das Auge. Auf rutschigem Geläuf und bei böigen Winden waren Torchancen Mangelware. Sie ergaben sich in der 1. Halbzeit nur für die Gastgeber. Ein Ballverlust von P. Lüsch führte in der 20. Minute zur 1. Torgelegenheit, doch Keeper Reck (diesmal für den urlaubenden Poßnien eingesetzt) parierte großartig. Ein schlechter Abschlag vom Boden seinerseits ermöglichte den Gastgebern dann einen Lattenschuss – hier wäre Reck wohl chancenlos gewesen. Ein Novum gab es für unsere Mannschaft – 45 Minuten ohne eine einzige Tormöglichkeit und Torschuss!

Mit dem Wechsel von Turtschan für P. Lüsch wollten die Stralauer in der 2. Halbzeit dann offensiver agieren. Nach Ecke von Ott gab es durch den nach innen gerückten Wenzel den 1. Torschuss nach 48 Minuten. Nun waren die Gäste tonangebend, aber bei einem Konter der Hausherren hatten wir Glück, dass der Ball knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus ging.

Die letzte Viertelstunde war dann noch einmal Stralauer Zeit. Erst versuchte sich Niemann mit einem Torschuss, dann brachte H. Lüsch einen Freistoß in den Strafraum, wo M. Weber zu Pütz weiterleitete und dieser aus kurzer Entfernung ins Tor stocherte. In der 80. brachte ein weiterer Freistoß von H. Lüsch noch einmal Torgefahr – ehe kurz vor Schluss Friedrich sich den Ball an der Mittellinie erkämpfte und allein auf das gegnerische Tor zulief – leider aber mit diesem „Riesen“ am Torwart scheiterte. So blieb es beim 0:1- aber auch dieses Ergebnis bringt wichtige 3 Punkte!

Concordia Britz – Berolina Stralau 0 : 1 (0 : 0)
Aufstellung: Reck; Wenzel, C. Weber, Pütz, Kimpinsky; M. Weber, P. Lüsch (46. Turtschan), Ott (58.H. Lüsch), Niemann, Wohlfahrt (76. Beer); Friedrich
Tore: 0:1 (78.) Pütz

D.S:

Nachtrag vom Freundschaftsspiel: Berolina Stralau – Berolina Mitte 2 : 2 (1 : 1)
Nach dem Pokalaus beider Mannschaften in der 1. Hauptrunde trafen sich die beiden Landesligaaufsteiger am punktspielfreien Sonntag zum freundschaftlichen Vergleich, der auch freundschaftlich und leistungsgerecht 2:2 endete. Beide Trainer mussten auf ihre etatmäßigen Torjäger (Friedrich auf der einen und Buchweiz auf der anderen Seite) verzichten. So wurden einige Aufstellungsvarianten erprobt. Trotzdem sah man ein auf ordentlichem Landesliganiveau stehendes Spiel. Die heimischen Berolinen konnten die jeweiligen Führungen der Gäste (beide Torsteher sahen dabei nicht gerade glücklich aus) wieder ausgleichen, ließen aber trotzdem zu viele Möglichkeiten liegen. Zu ersten Einsätzen kamen Neuzugang Brian Lehander (Kenia), Turtschan (nach Verletzung) und Müller.

Aufstellung: Reck (46. Böhm); Wenzel, Kimpinsky, Pütz, Turtschan (65. Müller); M. Weber, P. Lüsch (60. Lehander), H. Lüsch (65. Ott), Niemann, Wohlfahrt; Leskien (40. Strömel)
Tore: 0:1 (22.), 1:1(42.) M. Weber, 1:2 (68.), 2:2 (78.) Wenzel

D.S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.