Zweites Spiel, zweiter Sieg

Sonntag, 24.08.2014, 12:15 Uhr, Laskersportplatz – Nach dem Auftaktsieg erwartete Stralau II mit Deportivo Latino eine ballsichere Mannschaft im ersten Heimspiel. Fünf Platzverweise in den ersten beiden Pflichtspielen ließen auch eine härtere Gangart der Gäste vermuten. Kapitän Wallner wurde von Arndt in der Zentrale ersetzt und Tung spielte für den ebenfalls abwesenden Müller. Im Gegensatz zu letzten Woche, sollte es keine Abtastphase geben und der Gegner direkt in eigener Hälfte unter Druck gesetzt werden.

1.Halbzeit:
Es dauerte keine sieben Minute und da klingelte es im Tor der Gäste. Einen Schuss von P. Lehmann parierte der Gästetorwart an den Pfosten und Kimpinsky stand goldrichtig zum einschieben des Abprallers. In der 15. Minute musste Torwart Reck das erste mal eingreifen und endschied, nach Unstimmigkeit in der Innenverteidigung, dass 1:1 Duell für sich. Auch fünf Minuten später sollte der Gästetorwart im 1:1 die Oberhand behalten, nachdem P. Lehmann klasse in Szene gesetzt wurde aber den Ball am Tor vorbei lupfte. Nach einem Foulspiel an Tung war es dann wieder P. Lehmann der einen Freistoß an das Aluminium setzte und Krause reagierte am schnellsten und schob zur 2:0 Führung ein. Wie schon in der Vorwoche bewies P. Lehmann Vorbereiter-Qualitäten ehe er selber, nach schönem Zuspiel von Gamalsky, zum 3:0 in der 30. Minute traf. Wenige Augenblicke später musste Reck die zweite 1:1 Situation entschärfen, nachdem die Gäste einen Pass in die Tiefe spielten und die komplette Abwehr Abseits monierte aber die Pfeife des Leitenden stumm blieb. Die Gäste hatten bis dahin wenig zum Spiel beizutragen und konzentrierten sich auf das Diskutieren mit dem Schiedsrichter, der das Spiel Gut leitete. Auf Beleidigungen in der Muttersprache reagierte er jedoch (noch) nicht. In der 45. Minute war es wieder eine Standardsituation die zum 4:0 führte. P. Lehmann tritt einen Eckball und Jonach drückt den Ball per Kopf über die Linie.

2. Halbzeit:
Wie auch in der letzten Woche passierte dann im zweiten Abschnitt nicht mehr viel. Stralau spielte schöne Angriffe bis zum Sechzehner aber dann wurde es zu verspielt.Die letzten Pässe kamen nicht mehr an oder nachdem ein Zweikampf gewonnen war wollte man den Nächsten auch noch „ausnehmen“.Kuriosum: Der Schiedsrichter hatte sich in der Halbzeit die Zeit genommen und die vermeintlichen Ausdrücke im Internet übersetzen lassen. Als es in der 63. Minute wieder zur einer Äußerung in seine Richtung kam, zückte er die rote Karte und verwies einen Spieler von Deportivo Latino des Feldes. Auf Nachfrage bestätigte der Schiedsrichter eine Beleidigung zu seiner Person. Chapeau für dieses durchgreifen!

Fazit:
Es reicht eine starke erste Hälfte um einen ungefährdeten Sieg ein zu fahren. Gegen den FCK Frohnau wird eine gute Halbzeit nicht reichen, um die Punkte nach Friedrichshain zu entführen.

FSV Berolina Stralau – Deportivo Latino 4:0 (4:0)

Aufstellung:
Reck – Gamalski, S. Lehmann, Schmieglitz, Strömel (70´ Hildebrand) – Krause, Arndt – Kimpinsky (64´ Matuschek), Jonach, Tung – P.Lehmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.