Vierte übersteht erste Runde

In der ersten Pokalrunde gewannen die Stralauer in einer umkämpften Partie 3:2(1:1) gegen Westend 01.

Stralau spielte mit:-Böhm-S.Bjeske,Hildebrandt,Wohlfarth-Lau,Beeskow,Boborowski,Schmidtsdorff(85.Zwilling)-Jacobsohn,Mink(46.Josten),Machleidt(88.Bruhn)

Tore:,0:1(8.),1:1 Lau(35.),2:1 Machleidt(68.),2:2(76.),3:2 Machleidt(84.HE)

B.V.:Westend verschiest FE(14.)

Stralauer des Spiels:Machleidt

Mit 20minütiger Verspätung und bei sommerlichen Temperaturen starteten die Stralauer in Ihr erstes Pokalmatch,der noch jungen Saison.Zu Gast an der Persiusroad,der Tabellen 6. der Staffel zwei Westend 01.Die Charlottenburger begannen druckvoll und versuchten die Gastgeber,bei denen im Vergleich zum vergangenen Pflichtspiel 7 neue Spieler in der Startelf standen,durch permantes Pressing zu Fehlern zu zwingen.So dauerte es gerade 8 Minuten,bis Keeper Böhm das erste mal hinter sich greifen muste.Nach Foul von Wohlfarth,vor der Strafraumgrenze,zeigte der oftmals überfordert wirkende Schiedsrichter auf den Punkt.Westend nutzte die Gunst der Stunde nicht und vergab eine eventuelle Vorentscheidung kläglich.Die Gastgeber,wachgerüttelt von dieser turbulenten Anfangsphase versuchten duch Einsatzfreude und Kampfgeist die Partie in den Griff zu bekommen.Angetrieben von Mittelfeldstratege Jacobsohn und dem wieselflinken Machleidt,der die Abwehr der Gäste immer wieder durcheinander wirbelte,sorgte Lau nach klugem Pass von Machleidt in den Rücken der Abwehr für den Ausgleichstreffer.Der Angreifer der rot-weissen sorgte nicht nur für die zwischenzeitliche Führung,er bewahrte die Platzherren nach seinem verwandelten Handelfmeter auch vor der kräftezehrenden Verlängerung.Beste Genesungswünsche gehen an Törjäger Mink,der nach einem elfmeterwürdigen Foul zur Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden muste.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.