Nach der Saison ist vor der Saison

Nach der Saison ist vor der Saison

Bevor ich mich in den Urlaub verabschiebe möchte ich die Gelegenheit nutzen die Saison 2013/14 nochmal Revue passieren zu lassen. Die folgenden Zeilen geben lediglich meine Meinung wieder. Eines vorweg es war eine erfolgreiche Saison die im nächsten Spieljahr schwer zu topen sein wird.

Herrenbereich

Mit der Verpflichtung von Detlef Schneider gelang unserem Verein wohl ein Volltreffer den mit einem Aufstieg
der 1.Herren in die Landesliga rechnete vor der Saison wohl niemand.
Die 2.Herren spielte recht lange um den Aufstieg mit konnte aber bis zum Ende nicht regelmäßig überzeugen und landete in der oberen Tabellenhälfte..
Die 3.Herren eroberte das erste Mal in der Vereinsgeschichte den Berliner Pokal und spielte in der Liga eine gute Rolle. Auch die 4.Herren konnte die Saison mit dem einen oder anderen Sieg abschließen.
Gesamt gesehen ist der Fortschritt in dieser Saison sehr erfreulich. Toller Zusammenhalt unter den Mannschaften und steigende Zuschauerzahlen sind der Dank dafür.

Senioren

Licht und Schatten dagegen im Seniorenbereich. Geschuldet sicherlich der Altersstruktur konnte die AK 40 I
den Klassenerhalt in der Landesliga nicht realisieren. Auch die AK 40 II rettete sich gerade so durch die Saison. Logische Konsequenz ist das im nächsten Jahr nur noch eine AK 40 an den Start gehen wird für die noch dringend Verstärkungen gesucht werden. Des einen Leid ist das anderen Freud. Die AK 50 I verstärkt mit den oben genannten Ex 40ern scheiterte erst in den Relegationsspielen am Aufstieg in die Verbandsliga. Auch die AK 50 II kam sorgenfrei durch die Saison. Die AK 60 hat an Spielern dazu gewonnen und war in diesem Jahr oben mit dabei.
Gesamt gesehen also mehr Licht wie Schatten es muss aber mit Nachdruck daran gearbeitet werden den Zeitraum vom Herrenbereich bis zur jetzt AK 40 besser zu überbrücken. Eine AK 32 wäre der richtige Weg. Diese gibt es jetzt auch im Kleinfeldbetrieb und wir sollten es in Erwägung ziehen diesen Weg zu gehen.

Jugendbereich

Eine sehr gute Saison gab es im Jugendbereich. Ohne ein Fazit der Jugendleitung vorweg nehmen zu wollen auch hier ein paar Zeilen. Die A-Jugend schaffte dem prompten Wiederaufstieg in die Landesliga.Die B I-Junioren feierte den Klassenerhalt in der selbigen. Dieses gelang auch unserer DI und DII -Junioren in der höchsten Berliner Spielklasse. Die D III Junioren wurde punktgleich Staffelsieger. Auch im E und F Jugendbereich gab es gute bis sehr gute Leistungen zu bewundern. Und unsere Kleinsten sind so zahlreich vertreten das es kaum noch zu händeln ist. Auch der Mädchenbereich entwickelte sich prächtig und sorgt für steigende Mitgliederzahlen.

Gesamt gesehen haben wir im Jugendbereich sowohl an Qualität als auch an Quantität gewonnen.Deutliches Zeichen dafür sind sowohl die erfreuliche hohe Traineranzahl als auch steigende Mitgliederanzahlen. Jedoch muss man hier schon feststellen das wir was Mannschaftsanzahl und Mannschaftsstärken angeht so ziemlich am Limit angekommen sind.Hier sind Ideen und Lösungsansätze gefragt wie wir uns in Zukunft positionieren wollen.

Umfeld

Ich habe keine Namen genannt möchte es aber nicht versäumen den vielen Trainern,Betreuern und Helfern ein großes „Danke Schön“zu sagen. Ohne Euren unermüdlichen Einsatz wäre keiner der oben genannten Erfolge möglich gewesen. Auch für die Vereinsarbeit konnten neue Helfer gewonnen werden, jedoch muss man gerade hier feststellen das die viele Arbeit die der eine oder andere gar nicht sieht immer noch von recht wenigen geleistet wird. Unser Vereinsheim liegt nach wie vor in weiter Ferne und bleibt leider weiterhin ein Problemkind.

In diesen Sinne auf eine tolle Saison 2013/14 und ich hoffe auf eine noch bessere 2014/15

„Wir Sind Stralau“

Michael Domke /Geschäftsstelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.