Vierte unterliegt Amateuren

Im letzten Auswärtsspiel der Saison muss man sich dem SC Berliner Amateure III mit 3:1 geschlagen geben.

Stralau spielte mit: Böhm – Friese, Bjeske, Fredrich (49. Beeskow) – Lau, Jacobsohn, Schulz, Böttcher, Dienelt – Lingott, Mink

Tore: 0:1 Lingott FE (21.), 1:1 (32.), 2:1 (39.), 3:1 (66.)

Berolina schlug sich an diesem Sonntag quasi selbst. Allein in Hälfte eins liess man acht Möglichkeiten ungenutzt. Den Anfang machte Böttcher der einen satten Schuss an den Querbalken setzte. Im Gegenzug verbuchten auch die Amateure einen Aluminiumtreffer. Über weite Strecken dieser Halbzeit dominierten die Stralauer, doch ihre Abschlussschwäche war frapierend. Nur Lingott konnte einen Strafstoss versenken, nachdem Friese nach einem Eckball regelwidrig gehalten wurde. Beim 2:1 der Tempelhofer war die komplette Deckungsreihe der Stralauer im Tiefschlaf. Ein weit geschlagener Freistoss überflog alle Spieler und ein eingerückter Amateur konnte vollkommen unbedrängt einschieben. Der erhoffte Abseitspfiff blieb zu Recht aus. Nach dem Pausentee das nahezu gleiche Bild. Berolina mühte sich ab, hatte aber kein Glück im Abschluss und einen starken Keeper auf der Gegenseite gegen sich. Der Gastgeber verlegte sich aufs Konterspiel, da sich jetzt naturgemäss mehr Räume ergaben. Am Ende standen sie als verdienter Sieger da, einfach weil sie kaltschnäuziger vor dem Tor agierten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.