Vierte mit Losglück

Im letzten Einsatz der Spielzeit 2013/2014 bezwang man die Mannschaft vom SV Lichtenberg 47 III mit 5:3.

Stralau spielte mit: Hildebrandt – Heinrich (61. Böhm), Dienelt (51. Schulz), Lau – Mink, Bjeske, Fredrich, Jacobsohn, Beeskow (51. Lingott) – Böttcher, Friese

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (10.), 1:2 Böttcher FE (21.), 2:2 ET (28.), 3:2 Friese FE (40.), 3:3 (43.), 4:3 Friese (45. + 2), 5:3 Lingott (60.)

Für beide Mannschaften ging es in dieser Partie um nichts mehr, an der Tabellenkonstellation würde das Ergebnis keine Auswirkungen mehr haben. Um den Spassfaktor zu erhöhen, liessen beide Mannschaften das Los über die Aufstellung entscheiden, wobei die Lichtenberger wenigstens die Torhüterposition aussen vor liessen. Bei Berolina wurde vom Coach bis zum Keeper munter durchgeschüttelt. Das einzige Freilos zog Übungsleiter Beutner, der daraufhin als Zuschauer das Geschehen verfolgte. Sein letztes Spiel bestritt Heinrich, der sich nach 82 Einsätzen und 2 Toren für die Vierte von Stralau der AK 40 des BFC anschliesst. Die Kicker von 47 kamen mit der ungewöhnlichen Situation anfangs besser klar und gingen durch einen frühen Doppelschlag in Front. Mit seinem 11. Saisontor brachte Böttcher Berolina wieder heran, er beendet die Spielzeit als treffsicherster Mittelfeldspieler seiner Mannschaft und Platz drei in der internen Torschützenliste. Ein Doppelpack von Friese bringt die Pausenführung. Lingott enscheidet mit seinem 22. Treffer dieses Spiel und das Rennen um die Torjägerkrone. Er verweist Mink (21 Tore), wie in der letzten Saison, auf Rang zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.