Stralau II wieder kämpferisch

Im Spitzenduell gegen Berussia Pankow ging es um viel. Nachdem wir in Kladow keine Punkte holen konnten , war in diesem Spiel eine Leistungssteigerung unbedingt notwendig.Dazu haben wir die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt und mit Marvin Schmieglitz erstmals einen Spieler aus der erfolgreichen A-Jugend eingesetzt. Allerdings mussten wir kurzfristig auf Paul Lehmann verzichten,der verletzt passen musste.Wir haben uns vorgenommen , die Zweikampfführung verbessern sowie die Abspielfehler zu minimieren , im Spiel gegen Kladow wohl der ausschlaggebende Punkt gegen uns. Wir haben mit der Kampfstärke und Entschlossenheit des Gegners gerechnet und wussten um ihren Offensivdrang mit dem Torschützen vom Dienst Ephrem Tesfu und seinen 18 Treffern. Waren aber doch überrascht , nach 10 Minuten mit 2 Toren im Rückstand zu liegen. Zu weit weg vom Gegenspieler , unaufmerksam in den Zweikämpfen im Strafraum und eigenproduzierte Fehler im unmittelbaren Bereich vor dem Tor bauten Borussia auf . Erst nach 20 min. hatten wir die Kröte geschluckt und setzten unsererseits den Gegner massiv unter Druck. Der Lohn der jetzt verbesserten Balleroberung ließ nicht lange auf sich warten. Ein Foulelfmeter, verursacht an Louis Belitz verwandelte er selbst mit stoischer Ruhe zum Anschlusstreffer (27.). Wir waren wieder im Spiel … !  Die Minuten bis zur Halbzeit gehörten dann ganz unserer Mannschaft. Berussia hatte nun große Mühe, unsere Angreifer zu binden. Immer wieder wurde die Abwehr des Gegners mit spielerischen Mitteln überlaufen oder Louis Belitz von seinen Mitspielern aus Abwehr und Mittelfeld auf die Reise gen gegneri -sches Tor geschickt und brachte Unruhe in die Reihen des Gastes. In der 35. min konnte Borussia nur noch mit einem Foulspiel im Strafraum reagieren.Leider konnte Sven Lehmann den guten Borussen-Torwart Krömer nicht überwinden. Der Gegner kam aber nicht zum ausruhen.In der 42.min wurde David Kuhn in aussichts-reicher Position nur vom Schiedsrichter aufgehalten,der eine Abseitsstellung gesehen haben will. Die 2. Halbzeit begann, wie die erste endete! Wir versuchten weiterhin den Minimalvorsprung des Gastes zu egalisieren. Angetrieben vom Mittelfeld , D. Krause ; C. Matuschek ; N. Machleidt und D. Kuhn, konnte der effektive Louis Belitz mit seinem bis dahin 2. Treffer die Partie wieder offen halten ( 52.). Die Bälle aus der Abwehr und die Zuspielstaffetten aus dem Mittelfeld behagten dem Gegner überhaupt nicht. Immer wieder tauchten Krause und Belitz vor dem Borussentor auf und hatten gute Möglichkeiten. Plötzlich und unerwartet kommt es zu einer Rangelei in unserem Strafraum und der Schiedsrichters deutete auf den Punkt (62.). Die erneute Führung der Borussia beeindruckte uns gar nicht. Jetzt erst recht lautete die Devise . Das schnelle Spiel und die Aktionen auf beiden Seiten schlauchte wohl beide Mannschaften. Aber wir kamen noch einmal zurück und erspielten uns noch mehrere Chancen. Eine davon nutzte Louis Belitz zum alles in allem gerechten Unent-schieden (85.) . Das wir danach noch Möglichkeiten hatten,soll nur am Rande erwähnt werden. Daniel Krause mit einem Kopfball ,Erik Schindler mit einem Freistoß und Louis Belitz mit einer letzten Möglichkeit kurz vor Schluß ,die er um Zentimeter am Tor vorbeizog.

Fazit : Große Leistung der gesamten Mannschaft . Rückstand zwei mal egalisiert , immer wieder ins Spiel gefunden Zweikampfführung und dadurch Ballbesitz sowie Laufleistung lässt für die Zukunft hoffen ….

Aufstellung :
Reck ; Schmieglitz  (74.  Krohse)  ; Kuhn ; Müller ; Betancourt (46. Schindler) ; Bischof ; Matuschek ; Machleidt ; Krause ; Belitz ; S. Lehmann ;

Torfolge : 0  :  1   Falk       ( 6.)
0  :  2  Tesfu    (10.)
1  :  2   Belitz  Foulelfmeter (27.)
2  :  2  Belitz    (52.)
2  :  3  Spilski  Foulelfmeter (62.)
3  :  3  Belitz    (85.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.