Die A-Jugend des FSV Berolina fertigt den BSV 1892 mit 10:0 ab und gewinnt zum dritten Mal zweistellig

Francesco „Totti“ Anke – Jakob Anton (60.Mike Küchler), Nico Teichert, Marvin Schmieglitz, Tim Pätzel (46.Justin Musialek) – Jaron Lehnig – Wenzel Veltmann (46.Leopold Bartoszek ), Tom Jonach, Indigo Barahona, Philipp Nikolajewski – Felix Eichen
Die Stralauer gingen in Erwartung einer schweren Aufgabe in die Partie. Der als Tabellenfünfter angereiste BSV musste seine Aufstiegsambitionen zwar bereits begraben, jedoch galt es zu erinnern, dass im Hinspiel von der Berolina erst in der 80.Minute die Weiche auf Sieg gestellt werden konnte. Während die Heimischen den Dreier zur Festigung ihrer Tabellenführung unbedingt mitnehmen wollten, hatten die Gäste keinerlei Druck und ihr Ansporn war wohl in erster Linie Revanche zu nehmen und die Stralauer etwas zu ärgern.
Aber erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Die Stralauer gingen vom Anpfiff weg konzentriert zu Werke, hatten sich insbesondere vorgenommen variabel zu spielen, neben ihrem üblichen Kurzpassspiel das Geschehen immer wieder zu verlagern und mit Bällen in die Räume zu agieren. Und wie die Mannschaft das umsetzte, das war schon ziemlich beeindruckend.
In einer ausgeglichenen Anfangsphase erarbeiteten sich die Platzherren zunächst nur leichte Vorteile. Beim BSV war es vor allem der Spieler mit der Nummer 7, der wie schon im Hinspiel anfangs viel Betrieb machte, später aber schwächer wurde. In der 8.Minute gewann der 7er zentral in den Strafraum eindringend einen Zweikampf gegen Nico, der aber energisch nachsetzte, noch einmal stören konnte und schließlich mit Totti gemeinsam die Gästeführung verhinderte. In der 10.Minute spielte Tom den halblinks völlig freien Indigo im Strafraum an und der netzt trocken zur verdienten Führung ein. Acht Minuten später setzte sich Wenzel auf der rechten Seite durch und seine schöne Flanke veredelt Felix zum 2:0.
Rückblickend muss man verwundert feststellen, dass den Gästen damit bereits der Zahn gezogen war und einige Spieler des BSV Probleme mit ihrer Einstellung bekamen. Die Platzherren waren ab diesem Moment drückend überlegen. Jaron gewann seine Zweikämpfe nach Belieben und leitete fortwährend Angriffe ein. Die Abwehr insgesamt stand felsenfest und auch über die Außenpositionen ging es immer wieder in Richtung Gästetor. Eine der zahlreichen Gelegenheiten nutzte Felix zu seinem zweiten Treffer, als in der 23.Minute erneut Wenzel von rechts den Ball scharf an den langen Posten brachte, wo der durchgelaufene Felix nur noch den Fuß hinhalten musste. Berolina Stralau entfaltete Druck aus allen Mannschaftsteilen. Tim und Jaron tauchten vorne gefährlich auf, Philipp bekam mehrere Schusschancen, Wenzel brachte immer wieder Gefahr über rechts und zentral sorgten Tom, Indigo und Felix dafür, das der BSV nicht zur Ruhe kam. Es war nun sogar die Zeit für Kabinettstückchen angebrochen. Indigo läßt zentral seinen Gegenspieler mit dem Ball am Fuß mit einem „five-fourty“ aussteigen und setzt den Ball knapp über die Latte. Kurz darauf versucht Tom einen Fallrückzieher. Dann spielt Tim Wenzel elegant kurz zum Kopfball an und der scheitert nur knapp. Kurz vor der Halbzeit, Felix hatte zwischzeitich zum 4:0 erhöht, wird Philipp nicht angegriffen und zieht knappe 30 Meter vorm Tor ab, inspired by Naldo. Der Torwart der Gäste streckt sich, kann aber den Einschlag am langen Posten nicht verhindern.
Die zweite Halbzeit läuft dann abgesehen von einer kurzen Phase, in der sich der BSV einmal gegen die Klatsche wehrte und die Stralauer etwas nachlässiger wurden im Laufspiel, nach dem gleichen Schema ab. Neben einem Lattenknaller von Indigo und vielen weiteren guten Gelegenheiten fielen folgende Tore:
6:0 durch den ersten Saisontreffer von Jakob, der von Leo in Scene gesetzt rechts durchbrach und seine starke Leistung mit einem satten Treffer krönte
7:0 erneut war Felix zur Stelle
8:0 Tom belohnte sich
9:0 Leo bestrafte die Kapitulation der Gäste mit feiner Einzelleistung, bei der er nach drei, vier umkurvten Gegenspielern den Ball frech über den Torwart ins kurze Eck lupfte
10:0 nach Vorarbeit von Tom erzielte Felix seinen 28.Saisontreffer.

Fazit: Mit einer vorbildlichen fußballerischen Leistung fegt die Stralauer A-Jugend den BSV 1892 vom Platz und dominiert ihre Staffel im Moment deutlich. Für Statistikfans sei folgender Link empfohlen:

http://ergebnisdienst.fussball.de/amateure.statistiken.verein/-/zeitraum/1314/mandantspez/false/stats/1/verband/0123456789ABCDEF0123456700004240/mannschaftsart/3/ (einfach in die adressleiste kopieren)
Die Berolina liegt sowohl bei den meisten Toren, bei der Torquote, als auch beim Punkteschnitt momentan auf einem beachtlichen dritten Rang der Berliner Vereine.
Weiter geht es für uns dann leider erst am 11.Mai 2014 zu Hause gegen den BFC Meteor 06.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.